So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mustermann.
Mustermann
Mustermann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 114
Erfahrung:  Facharzt für Anästhesie, Notfallmedizin und Intensivmedizin.
48484863
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Mustermann ist jetzt online.

Neues aus der An sthesie bei Querschnittsl sionen

Kundenfrage

Neues aus der Anästhesie bei Querschnittsläsionen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Tag. Gerne beantworte ich Ihre Frage. Selbstredend kann ich hier keine Diagnose stellen oder Therapien einleiten, sondern nur allgemein beraten?

 

Bevor die Frage beantwortet werden kann, müßen Sie mir mitteilen, was genau operiert werden soll.

Danke

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

guten Abend,

operiert werden vor allem Decubiti im sacralen Bereich.

Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Prinzipiell wäre nur dann eine Anästhesie notwendig, wenn eine Schmerzwahrnehmung in diesem Bereich vorhanden ist.

Bei einer Querschnittslähmung kommt prinzipiell eine sog. "rückenmarksnahe Anästhesie" -Spinalanästhesie oder Periduralanästhesie" nicht in Frage, je nach Ursache für die Querschnittslähmung auch aus juristischen Bedenken: Ist die Anästhesie die Ursache wenn es im zeitlichen Zusammenhang zu einer Verschlechterung der Grunderkrankung kommt?

Eine Vollnarkose ist auch bei Querschnittslämung problemlos möglich, es muß nur auf ein ganz spezielles Medikament verzichtet werden, daß für eine normale Narkose keine Verwendung findet.

OP´s im Steißbereich müssen meist in Bauchlage durchgeführt werden, auch dies spricht eher für die Vollnarkose,weil ein Übergang von Regionalanästhesie zur Vollnarkose, wenn die Betäubung besispielsweise nicht ausreicht, nicht möglich ist.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

lieber Herr Dr. Seidl,

 

leider hilft mir diese Antwort nicht weiter. Viele hohe Para oder Tetraplegiker leiden unter ganz massiven Spasmen in den unteren Extremitäten. und obwohl sie kein Schmerzempfinden mehr haben, können diese Spasmen eine Operation so behindern, das sie nicht durchzuführen ist. auch die autonome Hyperreflexie bei diesem Klientel ist nicht vernachlässigbar.

Meine präre Frage war ja nach neuen Therapieformen der autonomen Hyperreflexie beim hohen Para oder Tetraplegiker.

 

haben sie mir dafür eine Antwort?

 

PS: wir machen sehr viele Spinalanästhesien in Bauchlage, da wir eine Lagerung auch im Sinne des Patienten besser beurteilen können.

 

Danke für ihre Mühe

Dr. Lehner

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin