So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2087
Erfahrung:  Arzt f. Orthopädie, 36 J. Praxis; Unfallchir., Sportmed.,
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Bevor ich meine frage an sie stelle, muss ich ihnen direkt

Kundenfrage

Bevor ich meine frage an sie stelle, muss ich ihnen direkt sagen das ich kein großer Artztgänger bin. Ich denk mir meistens was alleine kommt geht auch wieder alleine...!
Doch jetzt sind die Schmerzen so doll das ich doch gehen werde und vorher nur gerne eine zweite bzw. dritte meinung zu meinen Symtomen hätte.
Nun aber zu meinen Beschwerden, die vor ca. 3 Wochen langsam anfingen.
Blut im Stuhlgang, immer Müde und Lustlosigkeit, Kreuzschmerzen im steisbeinbereich, ständiges gefühl ich müsste aufs klo zum stuhlgang, Schmerzen nach stuhlgang oder wärend des stuhlgang beim drücken, rosa-weißer schleim beim stuhl, Appetitlosigkeit und seid ca 1 Woche nun starke schmerzen im kreuz sehr schlechten und wenn dann nur minimalen stuhlgang. Freitag nacht wurde es so heftig das ich samstag beim notdienst war, dieser meinte ich hätte eine Darmverkrampfung und hat mir drei spritzen verpasst die sau weh getan haben aber nichts gebracht haben. Gestern habe ich Abführtropfen genommen weil ich mitlehrweile gar keinen stuhlgang mehr habe. Die haben mir zwar kurzen stuhlgang verschafft aber heute ist alles wieder beim alten und die Schmerzen im Kreuz sowie beim stuhlgang werden ständig stärker.
Was kann das sein?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
gerne beantworte ich Ihre Frage.
Hilfreich wäre, Ihr Alter und Geschlecht zu wissen sowie evtl. sonstige bekannte Vorerkrankungen.
Bei Ihnen gibt es mehrere Verdachtsdiagnosen, die ich einmal hier aufzählen will:

1.) Hämorrhoiden
2.) Darmgeschwüre, Entzündungen des Dickdarmes, Blähungen, Divertikulitis
3.) Rectum-Carcinom
4.) Bandscheibenschäden mit Ausstrahlung in das Steißbein, Osteoporose, Knochenmetastasen, Prostata-Ca.

Ohne körperliche Untersuchung sowie ohne Laborbefunde (CRP, PSA-Wert, alk. Phosphatase, Hb, Leuko, Blutbild, Leber- Nierenwerte...) läßt sich keine sichere Diagnose stellen.

Zur körperlichen Untersuchung gehört außer der Austastung des Enddarmes mit dem Finger (rectale Untersuchung) eine Rectoskopie sowie eine Ultraschalluntersuchung (= abdominelle Sonografie) und eine Röntgenkontrolle der Lendenwirbelsäule und des Beckens.

Bedenklich ist immer Blut im Stuhl, sofern es sich nicht um Hämorrhoiden handelt, da es sich um Geschwüre oder Krebs handeln könnte.
Gehen Sie daher umgehend zu einem Internisten und lassen Sie sich gründlich untersuchen!

Ich wünsche Ihnen gute Besserung.
Der weitere Verlauf würde mich interessieren (Rückmeldung?)
Gerne helfe ich weiter bei noch bestehenden offenen Fragen.
Wenn die Antwort eine Hilfe war, nicht vergessen mit "Akzeptieren" zu honorieren.
-----------------------
Rechtlicher Hinweis:
Diese Information ersetzt nicht die Konsultation beim Facharzt vor Ort und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag. Sie haben die Antwort gelesen, aber noch nicht mit "Akzeptieren" honoriert. Darf ich fragen, ob noch Unklarheiten bestehen? Gerne helfe ich weiter, wenn Sie noch Fragen haben, ansonsten ist es Prinzip bei justanswer, bei Zufriedenheit die Antworten durch Anklicken von "Akzeptieren" zu entlohnen. Ich würde mich freuen, wenn Sie das nachholen würden. Mit freundlichem Gruß.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin