So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Ich habe seit 3 Jahren Herzrhythmusst rungen im Abstand von

Kundenfrage

Ich habe seit 3 Jahren Herzrhythmusstörungen im Abstand von : mehreren Wochen bis zu 3 Monaten.In den letzten 4Wochen sind diese ca.3-4mal in der Woche,in der vorigen Woche täglich aufgetreten.Ich bin 79 Jahre ,Hatte vor 17 Jahren einen Herzinfarkt und vor 4 Jahre 2 Stents implantiert bekommen.Ist eine Isthmusablation das einzige Mittel für eine Besserung? Elvira.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

Ob die Isthmusablation die einzig mögliche Behandlungsmethode bleibt, ist von der Art der Rhythmusstörung abhängig. In jedem Fall zeigt die zunehmende Häufung der Rhythmusstörung, dass das Reizleitungssystem ihres Herzens gestört ist. Nehmen sie bereits Medikamente dagegen, dann zeigt die Häufung der Ereignisse, dass die Medikamente immer weniger bewirken.

Ein Herzschrittmacher mit Defibrillator ist auch denkbar.

Wenn die Medikamente noch nicht voll ausgereizt sind, dann kann man hier auf jeden Fall noch einiges erreichen, dafür sollten sie jedoch ihren Kardiologen befragen, der ihre Vorbefunde, ihr EKG und ihr Langzeit EKG kennt, ihren Herzechobefund und ihre Belastungswerte kennt.

Nochmal zur Isthmusablation, haben sie sich damit schon etwas näher auseinander gesetzt?
Der Eingriff ist wenig aufwändig und relativ rasch durchgeführt. Die Risiken sind gering und nach dem Eingriff ist der Patient rasch wieder belastbar.

Alles Gute

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin