So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Jahn.
Dr.Jahn
Dr.Jahn, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1209
Erfahrung:  mehr als 30 Jahre Berufserfahrung Gynäkologie und Geburtshilfe, Prävention, Psychotherapie
61468142
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Jahn ist jetzt online.

Habe seit heute starkes Ziehen beim Wasserlassen und sichtbare

Kundenfrage

Habe seit heute starkes Ziehen beim Wasserlassen und sichtbare blutige zelluläre Bestandteile im Urin verbunden mit ständigem Harndrang
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,
Sie haben entweder eine Harnwegsinfektion oder ein Steinleiden. In beiden Fällen bleibt Ihnen nichts anderes übrig, Ihren Hausarzt oder Urologen aufzusuchen, damit Sie eine entsprechende Therapie erhalten können.
Für heute Nacht empfehle ich Ihnen warme Getränke (Tee), Wärme auf den Unterleib und die Nierengegend( Kirschkernkissen, Wärmflasche, ggf. auch ein Heizkissen).
Sie können auch Schmerzmittel nehmen. Ich empfehle Ihnen Ibuprofen, welches Sie aber nicht auf nüchternen Magen nehmen dürfen.
Alles Gute und gute Besserung
Dr. Sigrid Jahn

Sind Sie mit der Antwort zufrieden, klicken Sie bitte auf den Akzeptieren-Button,danke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Liebe Kollegin

Vielen Dank für die Antwort-Ferndiagnosen sind halt immer etwas problematisch.Kann es sein das nur ein Gefäß geplatzt ist z.B. in der Harnröhre oder Prostata ? Es kommt etwas frisches Blut aus der Harnröhre(Makrohämaturie) und der Urin ist richtig rosa.Darin schwimmen quasi einige schon makroskopische wenige Millimeter große blutige Zellbestandteile.4 Gläser-Probe habe ich noch nicht gemacht, Nach dem sehr häufigen Wasserlassen treten terminal ziehende Schmerzen auf.und es kommt etwas frischrotes Blut aus der Harnröhre.Angefangen haben die Symptome beim starken Pressen beim Stuhlgang heute nachmittag.Da ich als Sportler L-Arginin nehme vermute ich da ev. einen Zusammenhang aufgrund des vasoaktiven und thrombozytenaggregationshemmenden Effektes? Der Urinstrahl ist nicht eingeschränkt aber am Ende sehr schmerzhaft.Ich hoffe das eine Steinbildung oder Neoplasie ausgeschlossen ist da ich i.d.R. ca 3 l /Tag an Flüssigkeit zu mir nehme.

Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gten Morgen,
Sicher haben Sie Recht, wenn Sie darauf abstellen, dass auch ein Blutgefäß geplatzt sein kann. So etwas kann ja immer mal bei starkem Pressen passieren!
Es sind aber immer die positiven Antworten, die uns besser gefallen. Differenzialdiagnostisch kommt aber neben bereits oben gesagtem auch eine Tu-Diagnose in Betracht.
Ich biete dazu in meiner Praxis den NMP Bladder Test an.
Ansonsten bleibt Ihnen wirklich nur der Gang zum Urologen. Bitte nehmen Sie dazu eine erste Morgenurinprobe mit. Der Urin sollte aber mindestens 4 Stunden in der Blase gewesen sein.
Dass Sie reichlich Wasser trinken, kann sicher auch nicht jeden Tu verhindern, aber das wissen Sie ja selber.

Also, bitte zum Arzt.
Alles Gute
Ihre Dr. Sigrid Jahn
Dr.Jahn, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1209
Erfahrung: mehr als 30 Jahre Berufserfahrung Gynäkologie und Geburtshilfe, Prävention, Psychotherapie
Dr.Jahn und 3 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag, ich wurde von Kollegin Dr. Jahn gebeten mich zu ihrer Frage zu äußern.

Ob das Blut bei ihnen aus der Harnröhre, der Harnblase, dem Harleiter oder der Niere stammt kann man so nicht sagen, da alles im Urin aus dem Ostium urethrae herauskommt.

Frau Dr. Jahn hat bereits die häufigsten Ursachen angesprochen (Harnwegsinfektion, Nieren- und Harnleiterstein, rupturiertes Blutgefäss, Tumor), aber auch eine medikamenteninduzierte Blutung kann möglich sein. Am ehesten sieht man dies unter Blutverdünnern wie Phenprocoumon/Markumar. Unter L-Arginin, einer essentiellen Aminosäure wie sie im Bodybuilding und Leistungssport verwendet wird, habeich als Betreuerin eines Fitnessclubs noch keine Blutungen gesehen, wohl aber unter Anabolen Steroiden. Hier lag ein Defekt derr Niere zu Grunde, trotz ausreichender Flüssigkeitsmenge.

Daher auch mein Rat, suchen sie bitte einen Urologen oder Nephrologen auf, um ihre Makrohämaturie näher untersuchen zu können und sie rasch gezielt zu behandeln.

Bitte akzeptieren sie die Antwort der Kollegin Dr. Jahn.

Mit freundlichen kollegialen Grüssen

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Liebe Kollegin Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich gehe jetzt davon aus das ein rupturiertes Gefäß die Ursache ist da ein zeitlicher Zusammenhang mit einer Ejakulation gestern offensichtlich ist und nach der Miktition einige Tropfen frisches Blut aus der Harnröhre tropften.Die Blutung hat jetzt nachgelassen.Ich vermute das der NO-Mechanismus und Thrombozytenaggregations hemmende Mechanismus des teilessentiellen L Arginins durchaus förderlich ist für potentielle Rupturen durch Aktivierung der Guanylycyclase auch wenn bis heute nicht beschrieben.

Vielen Dank XXXXX XXXXXöne Grüße

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen,

und wenn es bei der Ejakulation blutet und nicht beim Wasserlassen, dann kann übrigens auch eine Entzündung der Vorsteherdrüse oder des Nebenhoden vorliegen.

Ihnen auch alles Gute und schöne Grüße

Dr. K. Hamann