So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Guten Tag, es geht um meine Freundin, sie ist jetzt 59 Jahre

Kundenfrage

Guten Tag,
es geht um meine Freundin, sie ist jetzt 59 Jahre alt, hatte schon mit Mitte 30 die ersten Nackenschmerzen bei Stress, bekam Schmerzmittel. Dann mit 48 ein Bandscheibenvorfall, sinnlose minimalinv.OPs und weiter Schmerzmittel. Das Liegen und Sitzen geht nur sehr kurz. Seit 16 Jahren hat sie sich häufende Migräneanfälle der übelsten Art. Dann fand sie heraus, dass man von zuviel Schmerzmitteln Kopfschmerzen bekommt und versucht seit einiger Zeit,den "schleichenden Entzug". Die Anfälle werden seltener,zudem fand ein Arzt die Ursache der Probleme beim Liegen u. Sitzen heraus: Polyarthrose u. Bechterew (Wirbelversteifung in der Ruhe), wurde durch einen Bluttest erkannt, ihr Vater hatte dasselbe. Das verläuft in Schüben. Schulmedizin,alternative Med., Wunderheiler, alles hat sie durch. Ich empfahl ihr, zu einem Rheumatologen zu gehen, da meinte sie, dass sie weiss, mit welchen Medikamenten die kommen. Da sie auch seit 30 Jahren Hepatitis C hat,verträgt sie das ganzu Zeug schlecht. Bitte, bitte, können sie raten, wie ihr geholfen werden kann? Sie ist so ein wunderbarer Mensch. Vielen Dank XXXXX XXXXX im Voraus.
Viele Grüße,
Ursula Schäfer
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

ich beobachte Ihre Frage jetzt schon zwei Tage. Da sich seit 25.9. kein internistischer oder allgemeinärztlicher Kollege gemeldet hat, möchte ich Ihnen meine Ideen dazu mitteilen.

 

Zweifellos befindet sich Ihre Freundin in einer sehr schwierigen Lage, verkompliziert durch die Hepatitis. Tatsächlich wäre der Rheumatologe der geeignete Facharzt, der natürlich mit stärkeren Medikamenten arbeiten müßte. Es sieht so aus, als sei ihr dieser Weg verschlossen.

 

Wenn Ihre Freundin Interesse hat, könnte sie sich etwas belesen bei www.josef-stocker.de. Das sind schon "extrem alternative" bzw. konsequente Sammlungen zu Ernährungsfragen und Beeinflussung von Erkrankungen auf diesem Weg. Aber Ihre Freundin scheint auch in einer extremen Situation zu sein.

 

Bei Stocker finden Sie Hinweise auf www.jim-humble-verlag.com und www.mmmsjimhumble.de u.ä. Auch auf Ana Maria Bergasa, die bei Gelenkproblemen mit Magnesiumchlorid gearbeitet hat. Sie schrieb auch zwei Bücher "Die erstaunliche Wirkung von Magnesium" und "Kampf der Arthrose", siehe auch www.zuckerersatz.de .

 

Vielleicht findet Ihre Freundin dies interessant, man soll manchmal einfach auch schauen, was die Intuition sagt.

Ich selber habe damit nicht gearbeitet, ich lese aber viel und kam so auf den Gedanken, Ihnen diese Impulse zu geben.

 

Rückfragen beantworte ich gern.

 

Falls die Antwort hilfreich war, denken Sie bitte daran, sie durch Klick auf "Akzeptieren" zu honorieren.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

 

______________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Herzlichen Dank für Ihre Mühe. Ich werde Ihre Tipps an meine Freundin weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen
Ursula Schäfer
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ja, ok. Ein feedback gelegentlich fände ich spannend. Sie können ja dann entscheiden, ob die Antwort hilfreich war, im Sinne des "Akzeptieren"-Buttons.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann