So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Jahn.
Dr.Jahn
Dr.Jahn, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1209
Erfahrung:  mehr als 30 Jahre Berufserfahrung Gynäkologie und Geburtshilfe, Prävention, Psychotherapie
61468142
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Jahn ist jetzt online.

Hallo, alle Anzeichen bei sprechen f r eine Schwangerschaft,

Kundenfrage

Hallo,
alle Anzeichen bei sprechen für eine Schwangerschaft, hatte aber am Sonntag starke Bauchschmerzen und eine Blutung bekommen, die jetzt wieder nachlässt. Untersuchung am Sonntagabend im KH bei der Frauenärztin hat ergeben, dass in der Gebärmutter die Schleimhaut zu dick wäre, als das es eine normale Regelblutung ist. In 2 Wochen soll ich erst wieder bei der Frauenärztin vorbei schauen zur Kontrolle.
Jetzt aber meine Frage, kann mir ein Schwangerschaftstest da auch was sagen, wenn ja wann testen??

MFG
Mandy
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieb Mandy,
Bitte lassen Sie einen Scwangeschaftstest zu Ihrer eigenen Sicherheit aus dem Blut machen, den sogenannten Beta-HCG. Dieser Test ist genauer als der Test aus dem Urin und kann Ihnen anzeigen, ob Sie Schanker waren .
Je nach Höhe des Wertes kann dann auch noch eine Kontrolle in 2 Wochen notwendig sein. Ist der Test negativ, dann waren Sie auch nicht schwanger.
Alles Gute
Ihre Dr.Sigrid Jahn
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort:.
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn sie weiter keine Fragen haben und mit meiner Antwort zufrieden sind, klicken Sie bitte auf den Button "akzeptieren" Danke
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 6 Jahren.


Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Mit freundlichen Grüssen
Ihre Dr. Sigrid  Jahn
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Frauenärztin will mich erst in 2 Wochen sehen, vorher nicht.
Sehr aufgebaut und sehr hilfreich war Ihr Anwort nicht.
Somit bin ich nicht 100% zufrieden. Aber um das ganze abzuschließen, werde ich akzeptieren.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich hätte von einem anderen Experten gern auch noch eine Meinung eingeholt.
Aber ich kann eine Ärztin nicht unbedingt zwingen einen Bluttest zu machen. Da momentan alles irgendwie komisch ist.

Wie lang ist im Urin Schwangerschaftstest der HCG wert nachweißbar??
Außerdem glaub ich auch nicht das mein Körper sich typische Schwangerschaftsanzeichen eingebildet hat. Denn diese habe ich nach wie vor immer noch. Habe auch von Freunden erfahren das es durch aus vor kommen kann, auch wenn man Schwanger ist, es eine Blutung geben kann.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Other.
War nicht sehr hilfreich. Möchte eine zweite Meinung.
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen,
Sicherlich können Sie Ihre Ärztin nicht zwingen eine Schwangerschaftstest zu machen. Sie können aber auch selbst einen Urintest machen, am Besten aus dem Morgenurin. Dieser Test kann auch nach einer Fehlgeburt oder einem Frühestabort mit sensiblen Methoden noch ca. 2-3 Wochen positiv sein. M.E. ist aber eine Bluttest immer genauer und ich handele auch in meiner Praxis so. Schade, daß Sie nicht ganz zufrieden waren. Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung. Diese Anfrage brauchen Sie auch nicht zu honorieren, wenn Sie nicht zufrieden sind!
Alles Gute
Ihre Dr. Sigrid Jahn
Dr.Jahn, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1209
Erfahrung: mehr als 30 Jahre Berufserfahrung Gynäkologie und Geburtshilfe, Prävention, Psychotherapie
Dr.Jahn und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen,

Gern widme ich mich ihrer Nachfrage zu einer zweiten Meinung.
Der Kollegin Dr. Jahn kann ich nur zustimmen. Um sicher zu gehen, ob eine Achwangerschaft vorliegt können sie einen Urintest machen (in jeder Apotheke erhältlich), ganz sicher gehen sie mit einer Bestimmung des bHCG im Blut, durch eine Blutabnahme.
Welche Beschwerden haben sie denn? Möchten sie schwanger werden?
Eine verdickte Schleimhaut der Gebärmutter kann für eine untypische Blutung verantwortlich sein. Ob jedoch dann auch eine Schwangerschaft besteht kann ihnen dieser Test zeigen.
In zwei Wochen kann man sicher sehen, ob eine Schwangerschaft vorliegt, wenn der Embryo und die Eihülle gewachsen ist. Zeigt sich dort jedoch nichts, dann ist die Schwangerschaft auch unwahrscheinlich.

Es steht ihnen frei, dies auch bei einer anderen Frauenärztin oder einem Frauenarzt vor Ort bestätigen zu lassen, gern auch mittels Blutabnahme, dies kann dann jedoch als Privatleistung bei ihnen abgerechnet werden und nicht als Kassenleistung.

Noch etwas bitte zur Berücksichtigung: sie haben von der Kollegin Dr. Jahn eine fachlich korrekte Antwort erhalten, darum bitte ich sie, diese auch durch akzeptieren zu honorieren.

Alles Gute für sie.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich denke, Ihre Frage zielte einfach dahin, ob ein Schwangerschaftstest aus dem Urin in diesem Fall angebracht wäre, oder nicht und das ist ganz klar mit "ja" zu beantworten. Wenn es sich um eine Schwangerschaft handelt, sollte dieser zu diesem Zeitpunkt klar positiv ausfallen und somit hätten Sie zumindest Gewissheit, dass es eine Schwangerchaft im Spiel ist, auch wenn Sie dann daraus noch nicht sicher schliessen könnten, dass diese auch noch intakt ist. Das würde dann die nächste Kontrolluntersuchung zeigen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Frau Dr. K. Hamann,

vielen lieben Dank für Ihre Meinung und Ihre Antwort.
Zu Ihren Fragen möchte ich natürlich Antwort geben:

Welche Beschwerden haben sie denn?
Folgende Beschwerden: Übelkeit ( nicht immer nur morgens), Geruchsempfindlichkeit (Kaffe riechen, der schmeckt auch nimmer).

Möchten sie schwanger werden?
Ja wir wollen schwanger werden. Wir wünchen uns ein zweites Kind.
Da wir ja im Juli schon mal schwanger waren, es da aber leider durch eine Frühestabort verloren haben ( wurde auch bestätigt durch die FA), sind wir da sehr verunsichert. Wissen nicht was nun genau ist.

Wissen dadurch nun auch nicht, müssen wir warten oder können wir wie gewohnt Sex haben??? Müssen wir irgendwie aufpassen???
Wie schnell kann man nach einer Frühestabort wieder schwanger werden???
Bestehen Risiken das es wieder passiert???


Mein Dank gilt auch an

Herrn Dr. N. Scheufele,

vielen Dank für Ihre Antwort. Wir werden nun einen Test machen, auch wenn wir uns nicht sicher sein könne ob die Schwangerschaft noch intakt ist. Das wird in 2 Wochen dann die FA uns bei der Kontrolluntersuchung sagen.
Wie sollen wir uns bis dahin verhalten??? Können wir wie gewohnt Sex haben??? Müssen wir irgendwie aufpassen??? Gibt es Risiken???

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wir haben Angst einer erneute Frühestabort zu erleiden. Nachdem diese im Juli diesen Jahres bereits das erste mal wieder passiert ist. Denn vor der Geburt unseres Sohnes ( da ist die Schwangerschaft von Anfang an sehr gut verlaufen ohne solcher Probleme) hatte wir schon mal eine Frühestabort.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Mandy,

Sie können sich ganz wie gewohnt verhalten, auch gegen Sex ist nichts einzuwenden. Zumal Sie beschwerdefrei sind, würde eine bestehende Schwangerschaft dadurch in keinem Fall beeinträchtigt.
Nach einem Abort besteht heute die einhellige Meinung, dass keine Wartezeit bis zu einer erneuten Schwangerschaft einzuhalten ist, rein statistisch gesehen ist zudem die Wiederholungsgefahr sehr gering. Vielleicht hat die Kontrolluntersuchung ja doch noch ein positives und erfreuliches Ergebnis.

MfG,
Dr. N. Scheufele