So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Jahn.
Dr.Jahn
Dr.Jahn, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1209
Erfahrung:  mehr als 30 Jahre Berufserfahrung Gynäkologie und Geburtshilfe, Prävention, Psychotherapie
61468142
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Jahn ist jetzt online.

Ich bin 39 und wieder Schwanger. Im August hatte ich in d.

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin 39 und wieder Schwanger. Im August hatte ich in d. 6 SSW einspontan Abort erlitten,im November 2010 wurde eine Konisation wg. PAP III d und CIN III durchgeführt. Anfangs Januar wurde ich schwanger,diese Schwangerschaft war bis 23 SSW ohne probleme,anfang 24 SSW haben vohrzeitig Wehen eingesetzt und ich erlit eine Totgeburt. Grund waraufsteigenge Strep. B Infektion. Jetzt bin ich in in 9+3 SSW, meine Ärztin hatte mein Muttermund gemessen 4,6 cm ohne Trichter, jedoch hatte mir empfohlen Vorstellung z. evtl. Muttermundverschluss. Ich habe mich darauf 3 Tage später Vorgestellt und dort hat die Klinikärztin 2,5 cm gemessen. Das hat mich sehr verunsichert. Wie geht das den? in 3 Tagen 2 cm Unterschied? Weil ich zweiel hatte habe ich mir jetzt ein Termin in Berliner Klinikum besorgt als zweite Meinung. Wie hoch sind die Risiken bei eine Narkose in den ersten Trimester für das Kind? Kann ich das Kind verlieren? Gibt es anderen nicht so invasiven Metoden? Was kann ich noch selbst machen ausser auf Ernährung, -Bewegung und Vitaminzufuhr achten und vaginale PH Wert messen? Danke XXXXX XXXXX Antwort
Guten Abend,
Zuerst herzlichen Glückwunsch, daß Sie erneut schwanger sind.bei einem Zustand nach Konisation kann der Muttermund schon von Hause aus sehr kurz sein. Eine Messung der Muttermundslänge ist eine sehr gute Methode, um das Risiko für eine Frühgeburt zu erkennen. Ein Unterschied von 2 cm innerhalb von kurzer Zeit kann verschiedene Urachen haben:
1. Anderer Untersucher
2. Anderes Gerät
3. Verschiedene Untersuchungsbedingungen
Der Muttermund reagiert auf verschiedene Belastungen. Daher wird empfohlen 3 Messungen von jeweils 1 Minute Abstand vorzunehmen .
Vor dem totalen Muttermundsverschluß nach Prof.Saling ist das Scheidenmilieu zu kontrollieren und zu optimieren. Wenn dann alles in Ordnung ist, lassen Sie ruhig den kleinen Eingriff machen.
Bitte beachten Sie auch, dass die Einnahme von Magnesium eine vorzeitige Wehentätigkeit verhindern kann, ebenso ist eine Vaginaltherapie mit Milchsäurepräparaten sinnvoll (z.B.Gynoflor)
Ich wünsche Ihnen viel Glück
Ihre Dr.Sigrid Jahn
P.S.:
Sollte diese Information für Sie hilfreich sein, dann honorieren Sie diese auch, danke
Dr.Jahn und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.