So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

hallo ich h tte da eine frage in circa 2 wochen habe ich drogentest

Kundenfrage

hallo ich hätte da eine frage in circa 2 wochen habe ich drogentest und ich hab davor ziemlich lange und ziemlich viel gekifft.so nun zur frage
1.wie lange braucht es um alles aus dem blut zu bekommen
2.gibt es irgendwelche mittel um das thc aus dem körper zu bekommen zb:entschlackungstee,entwässerungstabletten,usw
bitte um baldige antwort
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Cannabionide können nach Dauerkonsum bis zu 35 Tage nachgewiesen werden.

Quelle:
http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/c/Cannabinoide.htm

Auf dieser Seite können Sie auch nachlesen, wie lange man andere Rauschmittel mit welcher Methode nachweisen kann.
Siehe
http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/d/Drogen-Suchtest_Urin.htm
und
http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Tabellen/29-Drogenscreening.htm

In den Haaren ist der Nachweis noch viel länger möglich, Zitat:
Der Nachweis eines Langzeitkonsums ist mittels Haaranalyse möglich, wobei jedem cm Haarlänge jeweils ein weiterer zurückliegender Monat entspricht. Der Nachweis einer Drogenfreiheit von THC ist bei früher starkem Konsum als Folge der Depotbildung schwierig, da auch Monate nach Konsumende immer wieder THC aus dem Depot in das neu gewachsene Haar eingelagert wird.
Quelle:
http://www.drogen-wissen.de/DRUGS/DW_GE/thc.shtml

Mir ist keine Möglichkeit bekannt, die Ausscheidung zu beschleunigen.

Noch Fragen?

MfG Dr. Schaaf