So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Blohm.
Dr.Blohm
Dr.Blohm, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 150
Erfahrung:  Fachärztin Nuklearmedizin, Innere Medizin, alt. Heilmethoden, Naturheilverfahren, Psychokinesiologie
51698014
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Blohm ist jetzt online.

Vor 20 Tage habe ich mir Kettens genverletzungen zugezogen.

Kundenfrage

Vor 20 Tage habe ich mir Kettensägenverletzungen zugezogen. Zwei Finger der linXXXXX XXXXXd sind betroffen. Der Ringfinger, war zwar entlang bis zum Knochen geöffnet, Sehnen, Knochen, Gelenke und Nerven sind jedoch unbeschädigt geblieben. Der mittlere Finger ist ebenfalls entlang geöffnet gewesen, Knochen angekratzt, Gelenke und Sehnen unbeschädigt, ein Nerv war getrennt und wurde unter Spannung (Fauststellung der Finger) zusammengenäht. Ansonsten Fehlt an der Seite des mittleren Fingers (eher an der Spitze) Weichgewebe und 1 cm² Haut. Die Operation war wohl erfolgreich. Ich mache mir trotzdem langsam Sorgen, weil die Fäden immer noch nicht gezogen worden sind, ich auf Grund des Schienenverbandes keine Bewegungen der Finger trainieren kann und die 1 cm² - Fläche noch immer offen ist. 1. Besteht die Gefahr, dass ich trotz erfolgreicher Operation den Finger letztendlich doch noch verliere, weil zum Beispiel eine Entzündung der offenen Wunde irgendwann eine Amputation erfordert oder weil der zu lang andauernder bewegungsloser Zustand der Finger deren Rehabilitation unmöglich macht? 2. Was könnte ich tun, um die Heilung zu fördern? Vielen Dank für Ihre Antwort. Wilhelm Töws


 


Ergänzung:


Ich binn gewohnt den Ärzten zu vertrauen und versuche sie nie in Bedrängnis zu bringen. Ist es vielleicht sinnvoll die Ärtzte meinerseits darauf hinzuweisen, dass die Nähte z.B. schon 3 Wochen im Gewebe drinn sind, oder auf die in Frage kommende Hauttransplantation zu bestehen? 

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Blohm hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie sollten unbedingt das Gespräch mit Ihren Ärzten suchen und sich genau das weitere Vorgehen erklären lassen. Und zwar solange nachfragen, bis Sie alles verstanden haben.
Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion erscheint mir gering-allerdings auf die Ferne nicht sicher zu beurteilen, da ich den Befund ja nicht vor mir sehe. Hautdefekte heilen eher langsam an dieser Lokalisation. Machen Sie sich nicht unnötige Sorgen.
Arnica ist sehr gut, für das Bindegewebe würde ich noch zur Einnahme eines Silicea Präparates raten.Für die Nervenregeneration am besten noch ein B-Komplexpräparat hochdosiert und Omega3Fettsäuren(Lachsölkapseln).
Alles Gute
Dr.Blohm und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

Vielen Dank XXXXX XXXXX Blohm,

Ihren Empfehlungen werde ich nachgehen. Die Schiene wurde inzwischen durch einen Weichverband des mittleren Fingers ersetzt. Die Nähte ließen sich auch nach 21 Tage problemlos entfernen, die offene Wunde schließt sich allmählich und die Notwendigkeit einer Hauttransplantation wird unwahrscheinlicher. Es bleibt nur noch zu hoffen, dass die Beweglichkeit und vielleicht auch sogar die Sensibilität sich wiederherstellen lassen.

Danke XXXXX XXXXXür Ihre aufbauende Worte und alles Gute auch Ihnen!

Wilhelm Töws

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin