So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

warum ist mir aufeinmal so komisch im ganzen k rper schon

Kundenfrage

warum ist mir aufeinmal so komisch im ganzen körper?
schon 2mal erbrochen,unwohl,schwumrig usw...
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr gehrte/r Fragesteller/in,

 

was Sie schildern, klingt akut. Wie alt sind Sie? Haben Sie bekannte Vorerkrankungen?

 

Ich denke an folgende Möglichkeiten:

 

Akute Infektion, insbesondere im Magen-Darm-Trakt.

 

Allergie - haben Sie etwas gegessen/eingenommen, innerhalb der letzten 2 Stunden ca., worauf Sie allergisch reagieren könnten?

 

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

 

Diabetes - Unterzuckerung.

 

Lebensmittelvergiftung

 

Scheuen Sie sich bitte nicht, den Notarzt zu rufen, wenn es nötig ist. Es kann gut sein, daß Sie umgehend ärztliche Behandlung benötigen.

 

Können Sie Blutdruck und Puls kontrollieren? Haben Sie jemanden bei sich? Können Sie jemanden zu Hilfe rufen?

 

Es muß unbedingt Klarheit über die Ursache geschaffen werden!!!

 

Ich hoffe, Ihnen hiermit geholfen zu haben.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

 

______________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

 

Hilfreiche Antworten bitte "Akzeptieren", danke.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
puls und blutdruck normal.
gestern abend sehr fettig gegessen.
leide unter angstpanikstörung,muss frühs eine paroxitien 20mg nehmen.
bin 25jahre.
ja bin alleine zur zeit.
bei bedarf soll ich 1 insidon (antidepressiva) nehmen.
könnte es auch das wetter sein,da bin ich sehr empfindlich.
(liegt in der familie)
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

 

danke für die Zusatzinformationen. Da kann man das ganze jetzt doch schon besser eingrenzen. Offenbar ist bei Ihnen jetzt eine Kombination aus Panikattacke, Folgen des fetten Essens und dem Wetter am Wirken. Die Dinge kommen ja oft zusammen und potenzieren sich so, daß man irgendwie reagiert, wenn es zu belastend wird. Jeden Faktor für sich einzeln genommen würde man schon eher ertragen.

 

Das fette Essen belastet natürlich den Verdauungstrakt, insbesondere die Leber. Mit dem Wetter gibt es eine zusätzliche Belastung des Kreislaufs, der auch noch mehr zu tun hat, wenn die Leber stark arbeitet.

Mit der Angst- und Panikstörung können Sie ja insgesamt weniger Streß aushalten und reagieren viel schneller mit einer Panikattacke, wenn es Ihnen zuviel wird. Leberbelastung und Wetter sind schon zwei Streßfaktoren. Kennen Sie Ihre heutigen Symptome von anderen Panickattacken?

 

Ich würde Ihnen empfehlen, so gut wie möglich zur Ruhe zu kommen, das haben Sie ja mit Baldrian schon ganz gut angefangen.

 

Dann wäre es gut, etwas für die Leber zu tun, damit diese schneller mit der Belastung durch das fette Essen fertig wird. Einige Möglichkeiten sind: ein oder mehrere Löffel Kümmel, Fenchel-Anis-Kümmel-Tee, Artischocken-Dragees, Grüne Heilerde aus dem Naturkostladen oder Apotheke, davon ein paar Löffel mit reichlich Flüssigkeit über den Tag verteilt. Wenn sie es einigermaßen mögen, einen Teller Haferbrei - der entlastet ungemein, alternativ noch Kartoffelbrei möglich. Genug trinken. Wenn Sie es schaffen sollten, einen Tag lang nur frisch gekochten Haferbrei zu essen, kommen Sie schneller wieder ins Gleichgewicht.

Ingwertee können Sie auch probieren.

 

Belasten Sie den Kreislauf nicht weiter, wenn Ihnen das Wetter zu schaffen macht.

 

Insidon ist ok, wenn Ihnen das hilft. Machen Sie auch etwas Schönes, was Sie aufbaut, nur nicht zu anstrengendes.

 

Ich hoffe, Ihnen hiermit weitergeholfen zu haben.

 

Bitte denken Sie daran, auf das Feld "Akzeptieren" zu klicken, wenn die Antwort hilfreich war, danke.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
kann auch so ein gefühl davon kommen das die komplette linke seite des körpers irgendwie komisch ist vom gefühl her?
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

 

danke erstmal für das "Akzeptieren".

 

Was Sie da beschreiben ist möglich. Ist das komische Gefühl in der linken Körperhälfte ständig da oder ist es jetzt aufgetreten, nach dem fetten Essen beispielsweise?

 

In den Zellen des Körpers werden ja traumatische und ungute Erlebnisse abgespeichert. Oft sind sie dann tief im Unbewußten verschwunden, können aber durch irgendein Ereignis, was manchmal ganz unbedeutend aussieht, in Richtung der Oberfläche, also in Richtung Tagesbewußtsein hochgeholt werden. Wenn einem nicht klar ist, worum es geht, äußert das der Körper manchmal in Form verschiedener Symptome. Es ist gut möglich, daß nur eine Seite des Körpers betroffen ist, das hängt mit der Körpersprache zusammen, denn beiden Hälften des Körpers sind unterschiedliche Qualitäten zugeordnet. Wenn da jetzt bei Ihnen etwas von ganz unten ein Stück weit nach oben geholt wurde und sich dies über ein komisches Gefühl in der linken Körperseite äußert, macht ihnen das möglicherweise Angst, weil sie es nicht zuordnen können. Dann kann das schon eine Panikattacke auslösen.

 

Häufig haben Menschen ja nach schwerem, fetten Essen am Abend Alpträume. Es ist denkbar, daß durch Ihre Mahlzeit gestern ein solcher Vorgang wie oben beschrieben ausgelöst wurde. Es kann eine Kleinigkeit sein, die das Unbewußte an etwas erinnert und auf den Gedanken bringt, ach da war doch was, ich schaue mal nach....

 

Natürlich kann es auch der Fall sein, wenn das komische Gefühl in der linken Körperhälfte schon länger schwelt und irgendwann das Faß überläuft. Dann kann ein Streßfaktor mehr auch die Panikattacke in Gang setzen. Bildlich gesprochen ist ja das Erbrechen auch ein Ausdruck für "jetzt kotze ich etwas aus, was ich nicht vertrage".

 

Das ganze ist natürlich ein Thema für psychologische/psychotherapeutische Behandlung.

 

Wenn das Gefühl länger besteht, wäre der Neurologe der geeignete Ansprechpartner, um abzuchecken, ob körperlich alles in Ordnung ist.

 

Ich hoffe, daß Sie jetzt einige Anregungen haben, um mit der Situation umgehen zu können. Rückfragen beantworte ich gerne.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

 

_______________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

 

Hilfreiche Antworten bitte "Akzeptieren", danke.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin