So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Liebe rzte.Mein Opa ist 79 und sonnst ein extremes Arbeitstier. vor

Kundenfrage

Liebe Ärzte.Mein Opa ist 79 und sonnst ein extremes Arbeitstier."vor 4 Wochen erlitt er hinterwand Infarkt.Seit dem leider er ganz plötzlich unter massiver Atemnot,hat sehr niedriger Blutdruck auch bis zum 80/40.und dann noch sein sehr niedriger Puls.Die Ärzte wissen schon wieder nicht was mit Ihm,und ein sagte sogar gestern,was will man mit fast 80 Jahren noch erwarten.
Wissen sie wäre mein Opa ein fauler,fetter Mensch,hätte ich es verstanden.Aber mein Opa hat ein Körper voller Muskeln,ist nur am arbeiten,und war leider noch vor 4 wochen am rauchen so 15 Zigaretten ohne Filter am Tag.Seit 4 Wochen hat er keine Zigarette mehr angefasst.
Bitte Sie schreiben sie mir,wird er mir doch nicht sterben.?
Liebe Grüsse Petra aus Iserlohn
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen Petra,

Ich möchte versuchen, ihnen eine zufriedenstellende Antwort zu geben, leider kann ich ihren Opa nicht untersuchen, daher sind meine Antwort und Tipps eher allgemein. Durch Nachfragen oder weitere Hinweise und Informationen können sie meine Antwort konkretisieren.

So wie sie es schildern, kann es sich um eine zunehmende Herzschwäche handeln, gerade nach so einem Infarktereignis. Der Blutdruck ist in der Tat sehr niedrig, hier sollten die Blutdruckmedikamente angepasst werden. Ansonsten ausreichend Trinken, aber auf die Blutwerte insbesondere die Elektrolyte achten.
Wenn ihr Opa die kritischen Tage, also die nächsten vier bis acht Wochen überstanden hat, kann sich sein Herzkreislaufsystem wieder erholen.

Viel frische Luft, Bewegung ohne zu übertreiben, aber nicht im Bett oder der Couch den Tag verbringen. Aktivieren sie ihren Grossvater, durch regelmäßige Krankengymnastik und Physiotherapie, auch eine kardiologische Reha sollten seinen Zustand verbessern.

Gern antworte ich ihnen auf Nachfragen

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Liebe Frau Doktor Hamann.Sie haben mir mit Ihren Antwort viel geholfen.
Heiss es ich soll schon jetzt, oder erst nach weiterem Ruhe Monat mein Opa aktivieren?er hat gerade um sein Hals bekommen ein langzeit EKG.sobald er sich nur ein bischen bewegt bekommt er roter Kopf und fängt an schwer Luft holen.und dazu leidet extrem seine Psyche er ist buchstäblich am ende mit seinen Nerven.
Ich danke Ihnen Petra
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich verstehe, beruhigen sie ihren Grossvater, er braucht gerade nach dem ainfarkt viel Geduld, bis sein Körper wieder einigermassen Leistung bringen kann. Ob seine frühere Kraft und sein Elan wieder kommt, kann ich nicht sagen, aber er benötigt viel Geduld. Mit der körperlichen Aktivierung kann bereits jetzt langsam begonnen werden. Beine im Bett bewegen, Gänge im Haus, Gänge im Garten. Und dies immer mehr nach und nach ausweiten, so wie ihr Grossvater es schafft. Nicht überanstrengen und niemals allein gehen lassen.

Ich drücke ihnen und vor allem ihrem Grossvater die Daumen, damit es rasch besser wird. Venetuell benötigt er etwas, was ihm die Stimmung aufhellt, hier halte ich ein pflanzliches Präparat wie Johanniskraut für sehr hilfreich. Dies gibt es rezeptfrei in der Apotheke.

Ihre Dr. K. Hamann