So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Hallo, unser Kind hat wahrscheinlich gerade eine blaue Beere

Kundenfrage

Hallo,

unser Kind hat wahrscheinlich gerade eine blaue Beere vom "wilden Wein" gegessen. Was empfehlen, sie was wir tun sollten?

Freundliche Grüße
Alexander Bisping
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

War es nur eine Beere? Und wie alt ist ihrKind?

Beim wilden Wein sind alle Teile der Pflanze leicht giftig, vorwiegend die Beeren enthalten Oxalsäure. Die Pflanze gilt zwar nur als leicht giftig, trotzdem können Kinder, die von den Beeren essen, Vergiftungen davontragen. Hierbei spielt vor allem die Menge der Beeren und Alter/Grösse des Kindes eine Rolle. Die Symptome sind Erbrechen, Magen- und Darmbeschwerden und verstärkte Harnausscheidung.

Daher rate ich ihnen, wenn es nicht zum Ausspucken oder Erbrechen der Beere gekommen ist, weiter viel zu trinken und bei Bauchschmerzen den Bauch mit einem Wärmfläschchen zu wärmen. Ansonsten brauchen sie sich keine grossen Sorgen machen.

Alles Gute

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Unser Kind ist 1 Jahr und 11 Monate. Es könnten maximal 1-2 Beeren gewesen sein.
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
In Ordnung, provozieren sie bitte kein Erbrechen, die Beeren kommen höchstwahrscheinlich bald von allein heraus, sollten aber nicht allzu schlimme Beschwerden machen.
Verwenden sie keine Milch, besser ist Pfefferminztee.

Wenn sie sich noch weiter informieren möchten gebe ich ihnen die Nummer der Kinder-Giftnotrufzentralen in Deutschland:

http://www.kindergesundheit-info.de/fuer-eltern/kindersicherheit/kindersicherheit06/giftnotruf2/


Ich bin mir aber sicher, dass sie sich keine grossen Sorgen machen müssen.
Allerdings würde ich ihnen raten, den Weinstock zu entfernen bzw. die Beeren abzuschneiden und zu verwerfen.

Alles Gute

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für ihre Hilfe.

Freundliche Grüße
Alexander Bisping
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Alles Gute