So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Ich habe Kopfschmerzen im Hinterkopf und bekomme schlecht Luft

Kundenfrage

Ich habe Kopfschmerzen im Hinterkopf und bekomme schlecht Luft , sowie wenn mir jemand den Hals zudrückt......

Ich habe um 19.00 Uhr eine Parazetamol Tablette 500 genommen......jetzt ging es mir etws besser mit der Luft , die Kopfschmerzen sind noch da( nur ganz leicht besser) ...

Es war mir aus etwas kalt....

Was habe ich...?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

 

gerade finde ich hier Ihre Frage, sie steht ja offenbar schon einige Tage auf der Liste.

 

Auch wenn die Luftnot inzwischen vorbei ist, ist es wichtig, daß Sie sich um das Thema kümmern. Durch Paracetamol entstehen öfter allergische Reaktionen, auch schwere. Luftnot kann ein Symptom einer allergischen Reaktion sein, sie kann auch alleine ohne weitere Symptome vorkommen.

Schüttelfrost kann ebenfalls im Rahmen von akuten allergischen Reaktionen auftreten, manchmal auch Kopfschmerzen. Falls Sie das Paracetamol allerdings wegen einem beginnenden Infekt eingenommen haben, können diese beiden Symptome auch zum Infekt gehören.

Auf jeden Fall ist es wichtig, daß Sie die Frage nach der Allergie auf Paracetamol abklären lassen. Der Hautarzt kann das über einen Allergietest im Blut machen und wird Sie ggf. zum einem Hauttest in eine Hautklinik überweisen.

Auch sogenannte Kreuzreaktionen mit chemisch verwandten Schmerzmitteln sind möglich.

Eine allergische Reaktion kann bei jeder weiteren Einnahme heftiger ausfallen. Bis zur Abklärung sollten Sie keinesfalls mehr Paracetamol einnehmen und wegen nicht auszuschließender Kreuzreaktionen am besten auch auf Aspirin, Diclofenac und Ibuprofen verzichten.

Sollten Sie wieder einmal in eine solche Situation kommen, scheuen Sie sich bitte nicht, den Notarzt zu rufen. Bei starken allergischen Reaktionen kann und muß man durch Verabreichung von Medikamenten in die Vene sofortige Linderung verschaffen.

 

Alles Gute!

 

Wenn die Antwort hilfreich war, denken sie bitte daran, das Feld "Akzeptieren" anzuklicken. Danke!

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann