So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Ich f hle mich nicht selber...zumindest habe ich das Gef hl

Kundenfrage

Ich fühle mich nicht selber...zumindest habe ich das "Gefühl" daß es so ist.
Ich arbeite beruflich sehr viel, (Architekt) dann gehe ich um 22 h ins Bett, morgen früh zur Arbeit...früher habe ich sehr intensiv als Fußballspieler und Trainer gearbeitet..das war aber glaube ich auch ein Wegrennen vor mir selber..ich konnte mich dann auf Fußball und Training konzentrieren...jetzt konzentriere ich mich aufs arbeiten, klar mache noch sport, aber nur als Zeitvertreib, habe keine richtige Freude dabei....habe keine richtige Lust auf z.B. Urlaub, zumindest nicht alleine...vor 2 Jahren hatte ich eine Freundin, sie hat mich ziemlich verletzt. Das ist noch in meinem Kopf, aber wohl nicht der Hauptgrund für meine mangelnde Empathie mir selbst gegenüber.
Vor 4 Jahren habe ich mich scheiden lassen, die Scheidung kam von mir, habe meine Frau nicht mehr geliebt. Aber das war auch nicht der Grund; auch früher hatte ich ja schon Schwierigkeiten für mich selber festzustellen, was mir gut tut, was mir schlecht tut, was ich will...
Wir haben einen 10jährigen Sohn, die Trennung ist mehr oder weniger ok, unserem Sohn gehts gut. Bin 44 Jahre alt , körperlich sehr gesund..wirtschaftlich geht es mir sehr gut
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Daß die Erkenntnis immer deutlicher wird, ist doch schon einmal die allerbeste Voraussetzung. Offenbar ist jetzt für Sie die Zeit reif, mehr Kontakt zu sich selbst aufzunehmen. Was im Kontakt mit anderen passiert, ist ja ohnehin in erster Linie ein Spiegel dafür, wie wir mit uns selbst umgehen. Es gibt verschiedene Anteile in uns, einer repräsentiert die Gefühle, ein anderer die Summe unserer anerzogenen, abgeschauten Verhaltensweisen, Denkstrukturen, die Vernunft etc. Bei den meisten Menschen liegen diese beiden auf irgendeine Art und Weise im Klinsch, weil wir ja in der Kindheit "erzogen" werden. Wenn dabei schmerzliche Gefühle entstehen, werden diese unterdrückt, denn ein Kind ist darauf angewiesen, mit der Umwelt klar zu kommen. Diese dauernde Unterdrückung trennt uns aber im Laufe der Zeit immer mehr von unseren Gefühlen, behindern den Fluß des Lebens, blockieren die Liebe. Als Erwachsene tun wir ja mehr oder weniger bewußt meist alles, um den Schmerz weiter niederzuhalten. Auch kritisiert der vernunftmäßige Teil häufig den gefühlsmäßigen mehr oder weniger stark, wir können dann unsere eigenen Gefühle nicht akzeptieren.

Das führt zu der mangelnden Empathie, die Sie sich selbst gegenüber haben. Oder auch zu dem Weglaufen vor sich selbst durch ständige Aktivität. Wenn wir nämlich zur Ruhe kommen, melden diese Gefühle sich wieder in dieser oder jener Form, manchmal auch als innere Leere. Der Sport kann erst recht zur Unterdrückung beitragen, weil er Spannungen abbaut, ohne daß man viel Erkenntnisse über ihren Ursprung gehabt hätte.

Wie soll man wissen, was man will und was nicht und was einem gut tut und was nicht, wenn man keinen Kontakt zu den eigenen Gefühlen hat?

Dieses vom Kopf her leben ist ja grade unter Akademikern ein weit verbreitetes Phänomen, vielen fällt es leider gar nicht auf.

 

Um wieder in einen lebendigen Kontakt mit sich selbst zu kommen, ist es notwendig, diese meist verschütteten Gefühle zuzulassen und nochmal lebendig werden zu lassen, wie es dazu kam. Vielleicht gab es Schlüsselsituationen, oder sich immer wiederholende Abläufe, die eine Art Gravur bewirkten. - Diese ganze Prozeß ist eine Reinigung für die Seele. Wenn der Spiegel geputzt ist, kann man wieder sehen. Dabei sind zwei Dinge besonders wichtig: das eine ist, sich selbst akzeptieren zu lernen, genauso wie Sie sind. Akzeptieren ist ein Schlüssel zur Lösung. Mit Kampf erreicht man in dem Fall wenig.

Das andere ist, sich selbst vergeben zu können für alles das, was man an sich selbst kritisiert, damit der Kampf der verschiedenen Anteile gegeneinander aufhören und man im Frieden mit sich selbst leben kann.

Dieser Prozeß bringt einen ganz natürlich wieder zurück ins Leben, in die Lebendigkeit, die Freude und die Liebe. Sie werden sehen, daß Sie auch mit sich alleine glücklich sein können. Es wird sich aber auch in Beziehungen widerspiegeln, sie bekommen eine andere Qualität. Wie soll Sie jemand anders lieben können, wenn Sie selbst es nicht tun? Wenn es dann aber so weit ist, können andere auch ganz anders auf Sie zugehen. Wenn Sie sich selbst fühlen können, könne Sie Ihre Gefühle mit anderen teilen und mit anderen mitfühlen.

 

Vielleicht klingt das für Sie erst einmal etwas theoretisch, nach dem Motto "die Botschaft hör ich wohl..." Natürlich ist es nicht nur schön, die Reise zu sich selbst anzutreten, aber im Laufe der Zeit werden die Entdeckungen immer spannender und befreiender.

Nur Mut, Sie sind nicht allein damit! Diesen Weg gehen sehr viele Menschen.

 

Es stellt sich die Frage, welche Methoden und Helfer Sie wählen. Das hängt davon ab, in welchem Tempo die Seele bereit ist, sich den Dingen zu nähern. Halten Sie einfach die Augen auf und die Sinne wach und schauen, was oder wer Ihnen begegnet und wovon Sich angezogen fühlen. Bei den klassisch-wissenschaftlich begründeten Psychotherapien (Gespräche, Analyse) bleibt man meist länger auf der mentalen Ebene. Das ist gut, wenn der Verstand Zeit braucht. In den neueren ganzheitlichen und alternativen Bereichen kann man durchaus viel schneller in direkten Kontakt mit sich selbst und den Gefühlen kommen. Da gibt es viele Möglichkeiten. Gestalttherapie, Hypnose, Aufstellungen, Körpertherapie, um nur ein paar zu nennen. Gute Erfahrungen habe ich auch mit Synergetik-Therapie, bei der man in Tiefenentspannung unter Anleitung mit den Bildern, Gefühlen und Körperwahrnehmungen arbeitet und recht schnell zu wirksamen Veränderungen kommen kann, weil sich die energetisch fixierten Muster dabei tiefgreifend lösen können. Wenn das im Inneren geschieht, ändert sich in der Welt herum auch schnell etwas, nach dem Schlüssel-Schloß-Prinzip. Resonanzprinzip nennt man das. Die Synergetik-Methode kann man später auch für weitere kreative Entwicklungen nutzen. Unser Tagesbewußtsein macht ja maximal 10 % des Bewußtseins aus, und im Unbewußten sind nicht nur Schmerzen, sondern auch ungeahnte Möglichkeiten verborgen. Im sogenannten Alpha-Zustand, der Tiefenentspannung hat man Zugang dazu.

Als Architekt haben Sie ja auch einen kreativen Anteil in Ihrer beruflichen Tätigkeit. Vielleicht merken Sie im Laufe der Zeit, daß sich an Ihren Ideen etwas ändert. Das sind alles Zeichen, daß sich etwas tut.

Den Körper in die Arbeit einzubeziehen, ist sehr gut, weil er die Gefühlsmuster auf verschiedene Weisen abspeichert. Die Körpertherapien ermöglichen Zugang zu Gefühlen auf mehr oder weniger sanfte Art und Weise. Für die tägliche Unterstützung würde ich einem Sportler etwas empfehlen, das in die Ruhe und die eigene Mitte bringt wie Yoga oder Tai Chi. Einfach zu erlernen ist Tibetisches Yoga, Lu Jong, da gibt es ein Buch von Tulku Lama Lobsang und Ein-bis-Zwei-Tages-Kurse. Solche Körperübungen unterstützen den Kontakt zu sich selbst gut. Auch Meditationen können hilfreich sein.

 

Das waren einige Anregungen aus den verschiedensten Bereichen. Für Vorsichtige gibt es natürlich auch jede Menge Literatur zum Herantasten. Wenn Sie Näheres wissen oder mitteilen möchten, melden Sie sich ruhig wieder.

Alles Gute auf Ihrem Weg!

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

 

 

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

ich habe gesehen, daß Sie meine Antwort gelesen haben. Sind noch Fragen offen? Dann können Sie diese gerne stellen. Wenn die Antwort hilfreich war, bitte ich Sie, dies durch Anklicken von "Akzeptieren" anzuzeigen. Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Besten Dank und alles Gute für Sie!

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin