So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Wie erfolgt eine OP

Kundenfrage

Wie erfolgt eine OP?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Das ist eine sehr allgemeine Frage, die man auch höchstens sehr allgemein beantworten kann. Ob Ihnen das reicht? Steht Ihnen eine OP bevor oder überlegen Sie, sich operieren zu lassen? Wenn wir Genaueres wüßten, könnte ein geeigneter Kollege Ihnen genauer antworten, je nachdem welchen Fachbereich es betrifft.

 

Vor der Operation wird der Patient ausführlich aufgeklärt und ihm der Eingriff beschrieben. Danach kann er entscheiden, ob er einwilligt oder nicht. Manche Operationen sind ja lebensnotwendig, andere nicht.

Im Allgemeinen wird direkt vor der OP zuerst eine Narkose oder Betäubung gesetzt, um Schmerzen auszuschalten. Je nachdem, wo der Eingriff stattfindet, kann das eine örtliche Betäubung sein (meist bei Haut-OP's), eine Rückenmarksnarkose (bei der man bei Bewußtsein bleibt, bei OP's im unteren Bereich des Körpers oder eine Allgemeinnarkose (bei der das Bewußtsein ausgeschaltet wird und auch die Atmung von außen unterstützt werden muß, eine Art Tiefschlaf sozusagen). Dann verschafft sich der Operateur Zugang zu der zu operierenden Region bzw. dem zu operierenden Organ von außen durch einen Hautschnitt, später Eröffnung der Fettschicht, ggf, von Muskulatur und anderen Stukturen. Heutzutage gibt es immer mehr sogannte endoskopische OP'S, bei denen die Öffnungen sehr klein gehalten werden können. - Dann wird entfernt, was zu entfernen ist (der Blinddarm, ein Tumor, die Galle, Schilddrüsengewebe) oder repariert, was zu reparieren ist (bei Knochenbrüchen auch mit Metall und Schrauben) oder eingesetzt, was einzusetzen ist (z.B.. künstliche Gelenke, zu transplantierende Organe) usw. Bei der Haut kommt man ja am schnellsten heran, z.B. zur Entfernung eines verdächtigen Muttermales.

Wenn der eigentliche Teil, um den es geht, erledigt ist, werden die Körperstrukturen wieder schichtweise verschlossen, zuletzt kommt die Hautnaht und der Verband. Dann darf der Patient wieder aufwachen bzw. die Betäubung nachlassen. Wenn nötig, werden nach der OP Schmerzmittel verabreicht oder Antibiotika gegeben, um Entzündungen zu vermeiden.

 

Genügt Ihnen diese Auskunft?

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Morgen,

ich wurde bei meinem gestrigen Dialog mit Dr.Beutelsbacher aufgefordert eine

ergänzende Bonusfrage für 4,50 Euro zu stellen !

Da stellte ich die Frage nach der OP zu diesem konkreten Fall.

Ein neues Problemfeld mit allgemeinen Fragen wollte ich nicht eröffnen!

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Entschuldigen Sie bitte, das wußte ich nicht. Ich bin noch neu hier, scheinbar kenne ich da ein Detail noch nicht, das mir das anzeigt, wenn ich die Frage lese. Dann ist ja alles aufgeklärt.
Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

 

ich habe in der Bewertungsliste Ihren Kommentar gefunden, der auf Ihre Unzufriedenheit hindeutet. Hier hatte ich Sie um Entschuldigung gebeten, weil ich mich mit den technischen Abläufen hier noch nicht vollständig auskannte und dadurch dieses Mißverständnis zustande kam. Hier wird mir jetzt angezeigt, daß Sie meine Entschuldigung akzeptiert und bezahlt haben. Das brauchen Sie natürlich nicht.


Ich fürchte eher, daß die Frage nach der OP noch nicht zu Dr. Beutelsbacher gelangt ist. Deshalb werde ich die Moderation JustAnswer konkret darüber anschreiben und darum bitten, daß man das prüft und ggf. weiterleitet. Weiter soll dann veranlaßt werden, daß Sie Ihr Geld zurückbekommen.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin