So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.

Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Sarkoidose

Kundenfrage

Lieber Arzt /Ärztin, mein Schwiegervater (57) ist an Sarkoidose erkrankt (seit ca. 2 Jahren).Zuerst hatte es die Lunge befallen und dann die Haut (ist aber wechselhaft,mal mehr mal weniger),dann die Gelenke. Er bekommt Unmengen von Cortison.Hat noch dazu vor kurzem eine schlecht verlaufene Prostatauntersuchung hinter sich gelassen.Diese hat ihn eine Sepsis beschert.Danach die Behandlung mit starken Antibiotika.Letztendlich hat man in der Prostata nichts gefunden.Der nichtssagende PSA-Wert war erhöht (bei Männern in seinem Alter kein Wunder).. Sollte man nicht erst mal nachforschen wo die Ursache der Erkrankung liegt ? Ich habe da so eine Vermutung.Da diese Krankheit Granulome bildet welche durchaus von Fremdstoffen verursacht werden können (aber auch wieder nicht ausschließlich),könnte es an den Stoffen liegen ,die mein Schwiegervater bei seiner Tätigkeit als Schlosser in Leuna eingeatmet haben könnte.Er mußte dort Rohre zum Schweißen vorbereiten,d.h. die Endstücke von schwer entflammbarer Farbanstrichen befreien.Dabei atmete er den Schleifstaub ein.Man hatte zwar Feinstaubmasken für diese Arbeit verteilt,aber diese Masken (ich kenne die selbst) sind so dicht nicht.An den Seiten bekommt man trotzdem Staub hinein. Nun ist bekannt das diese Art Farbanstrich gesundheitgefährdend ist. Das könnte doch die Ursache seiner Erkrankung darstellen,oder?Zumal er während dieser Tätigkeit allmählich die Probleme mit der Lunge bekam. Wenn es diese Farbe war, wie bekommt man das Gift aus dem Körper? Kann man da mit einer Entgiftungskur eine Wirkung erzielen ? Oder gibt es da keine Chance die eingeatmeten Stoffe aus dem Körper zu bekommen? Ich würde mich über eine Antwort Ihrerseits sehr freuen,denn das Schicksal meines Schwiegervaters geht unserer Familie sehr nahe.Leider wird zur Zeit an ihm nur herumgedoktert anstatt die Sache gezielt anzugehen. Bitte unter E-mail : [email protected] antworten. Vielen herzlichen Dank im Voraus!!!! Liebe Grüße sendet Marko Modesti
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend Herr Modesti,

Ich kann ihre Sorgen verstehen und möchte versuchen ihnen eine zufriedenstellende Antwort zu geben.

Die Ursache der Sarkoidose ist leider immer noch unklar. Es werden Autoimmune Prozesse, Infektionen aber auch Chemikalien diskutiert. Da es bei ihrem Schwiegervater zuerst an der Lunge festgestellt wurde, nehme ich an, dass ein CT und eine Lungenspiegelung mit Biopsie gemacht wurde und anhand dieser Werte die Diagnose gestellt wurde.

Die Kortisontherapie ist in der akuten Phase der Sarkoidose zwingend erforderlich und auch Leitliniengerecht. Allerdings sollte man rasch auf eine sogenannte Basistherapie mit Azathioprin oder Chloroquin wechseln, was jedoch einen stationären Aufenthalt bedeutet, um bei Wechselwirkungen rasch handeln zu können.
Durch diese Therapie konnten folgende akute Phasen weitgehend verhindert werden.

Als nächstes würde ich ihnen raten einen Rheumatologen zu konsultieren, da die Sarkoidose auch an den Gelenken Manifest werden kann. Der Rheumatologe hat durchaus noch weitere Behandlungsmöglichkeiten, wie die neuen TNF alpha Blocker, die recht teuer sind, aber ausgezeichnete Ergebnisse erzielten. Suchen sie also zusätzlich zum Lungenfacharzt auch einen Rheumatologen auf. Die Wartezeiten sind allerdings oft sehr sehr lange.
Vielleicht kennt ihre Hausarzt jemandem in seinem Ärztenetzwerk.

Alles Gute und bei Nachfragen, können sie diese gern an mich stellen.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Liebe Frau Dr. Hamann,

genau da haben wir ja das Problem.Es gibt eben keinen Arzt der sich mit dieser Krankheit auskennt.Ich verstehe nicht ,wieso man bei den Krankheiten nicht an der Ursache forscht ,statt immer nur Pharmamittel reinzupumpen, welche erhebliche Nebenwirkungen zeigen und die manchmal schlimmer sind als die Krankheit selbst.

Von Chloroquin kann man blind werden (wenn es über einen längeren Zeitraum gegeben wird),was man von Cortison alles bekommen kann ,wissen Sie selbst am besten.

Könnt Ihr Ärzte nicht mehr anders?

Er war schon beim Rheumatologen,auch war er schon beim Lungenfacharzt.Er hat auch alle möglichen ( abrechenbare ) Untersuchungen durch.Außer dem Cortison und Antibiotika kennt man da nichts anderes und das regt mich tierischst auf.Er hatte zum Beispiel nach einer versauten Prostatauntersuchung einen heftigen Infekt bekommen.Die Untersuchung wurde wahrscheinlich nur aus Abrechungsgründen gemacht,denn da war nichts.Danach bekam er Antibiotika vom Stärksten was es gibt.Aber sein danach defektes Immunsystem hat kein Arzt wieder hergestellt.Nun frage ich Sie ,sollte nicht auch das wieder funktionieren um dem Körper selbst zu helfen?Denn ein intaktes Immunsystem kann durchaus hifreich sein,oder? Es ist doch unser wichtigstes Verteidigungsinstrument gegen Krankheiten.Aber kein Arzt nimmt das zu Kenntnis.Im Gegeteil es werden noch mehr Medikamente verordnet und der Körper mit noch mehr Giften vollgestopft.Die arme Leber und an die Nieren möchte ich gar nicht erst denken. Eigentlich wollte ich von Ihnen eine Alternative. Denken Ärzte eigentlich über den Tellerrand hinaus? Ich glaube das tun die wenigsten,leider.

Es gibt Alternativen nur gehen da die Götter in Weiß nicht ran ,weil es ja kein Pharmaprodukt ist und die Pharmamafia nicht mitverdient.

In unserem Land darf man einfach nicht krank werden,da bleibt man auf der Strecke.Es geht immer nur ums Geldverdienen.Der Patient wird immer schön im Krankheitszustand gehalten.Es ist eine traurige Wahrheit in unserem Land.Ich wünscht mir die Schulmedizin würde mal von ihrem hohen (nicht fundamentierten )Ross herunterkommen und mit Alternativmedizinern zusammenarbeiten.Ich bin langsam der Meinung,dass bei Krankheiten lieber ein guter Heilpraktiker (welcher uns oft schon besser geholfen hatte als unser Arzt) aufgesucht werden sollte, bevor man sich vergiften lässt.

Ich will damit nicht sagen ,das alle Ärzte Pfuscher sind,aber die meisten doktern nur rum.Symptomatikbehandlungen sind an der Tagesordnung.Ganzheitlich wird einfach nicht behandelt,warum nicht? Eine Krankheit,gerade diese, ist im ganzen Körper.

Wir haben eine sehr gute Akutmedizin,leider keine für Krankheiten die sich so einstellen.

Der behandelnde Arzt hat ihm gesten eröffnet,das er es mit einer Chemo versuchen will.Wenn ich das schon höre,versuchen will,mit Chemo !!!!Das ich ja was ganz neues,mit Chemo an Sarkoidose! Ich glaube unser Vater mutiert zur Versuchsratte.Da fällt mir nichts mehr ein.Wahrscheinlich dem behandelnden Arzt auch nicht.

Wenn Sie also nichts weiter als diese Pharmamittel anbieten können auch nichts haben was bei der Behandlung mit diesem Teufelszeug Cortison hilfreich sein kann ,dann stehen wir genau so da wie vorher.....

Vielen Dank XXXXX XXXXX noch etwas Brauchbares einfallen ,so wäre ich Ihnen dankbar.Tut mir leid ,wenn ich vielleicht etwas ausfallend reagiert habe .Nehmen Sie es bitte nicht persönlich.Aber ich habe schon genug Schlechtes seitens der sogenannten Schulmedizin erfahren (auch Gutes,leider das eher weniger).

Es grüßt freundlich Marko Modesti

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo, ich kann ihre Reaktion absolut nachvollziehen und verstehen. Als Schulmediziner sind wir tatsächlich von Studien, die von der Pharmaindustrie gesponsert werden abhängig, aber auch unabhängige Studien finden Einfluss auf die Leitlinien nach denen sich jede Therapie richten sollte. Wer heilt hat recht, heißt es, dennoch wer von den Leitlinien abweicht muss das ausführlich begründen, wenn es die Kassen bezahlen sollen. Wenn dann jedoch etwas schief geht, ist der verordnende Arzt auf der "Abschussliste".
Die meisten von uns sind Arzt geworden, um zu helfen. Doch die meisten Praxen laufen am finanziellen Limit und tragen sich gerade selbst. Aber ich will hier gar nicht Politik betreiben, denn nur von dort können die Probleme gelöst werden.

Zu ihrem Problem mit der Sarkoidose. Die Ursache wird ja auch in einer autoimmunen Überreaktion vermutet, was bedeutet, dass das Immunsystem sich gegen körpereigene Zellen richtet. Eine Stärkung des Immunsystems kann also die Symptome verstärken. Das Kortison (auf lange Sicht hat es sicher sehr viele Nebenwirkungen, kurzfristig eingesetzt ist es jedoch ein sehr gutes Medikament) dämpft das Immunsystem, wird es abgesetzt, treten die Beschwerden oft wieder auf.

Leider sind mir keine allternativen Therapien der Sarkoidose bekannt, eventuell noch die Biologica in Form von TNF alpha, welche sehr gute Ergebnisse innrer Rheumatologie zeigten.

Wie sieht es denn mit Derrick Meldung bei der Berufsgenossenschaft aus, wurde dies vom Lungenfacharzt vorgenommen? Dann kann eine Untersuchung des Zusammenhanges zwischen der Sarkoidose und den Feinpartikeln der Sprühfarbe veranlasst werden. Einen Versuch würde ich auf jeden Fall starten.

Eventuell kann auch eine Reha veranlasst werden, am besten über den Lungenfacharzt initiieren.

Alles Gute

Dr. K. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung: Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Liebe Frau Dr. Hamann,

 

zur Reha war unser Vater schon mit dem Ergebnis,das es sich nicht gebessert hat.Ein Rentenantrag läuft,aber wurde abgewiesen.Man hat geschrieben ,er könne 6 Stunden in seinem Beruf als Schlosser arbeiten.Er wohnt ca. 800 m von uns entfernt,wen er am Freitag wie immer zum Kaffee kommt ist er fertig.Er bekommt schlecht Luft,die Gelenke schmerzen.Er lässt es sich zwar nicht anmerken,aber man sieht es wenn er sich bewegt.Er ist in Widerspruch gegengen und sein Arzt hat auch noch etwas dazu geschrieben.Er ist nicht fähig zu arbeiten.Auch das muss man in unserem Lande nicht verstehen.Manchmal müssen die Leute den Kopf unter dem Arm tragen erst dann hat man Aussicht auf Rente. Er ist ziemlich maulfaul und man muss ihm jedes Wort aus der Nase ziehen.Ich hab ihn letztens gefragt ,ob er denn dem Arzt gesagt hat ,dass er mit dem Farbschleifstaub zu tun hatte und dabei die Beschwerden aufgetreten sind. Leider hat er das nicht,denn dann hätte man gezielt nach Toxinen schauen können.Das ist wahrscheinlich der Schlüssel.Er hat verständliche Angst vor einer nochmaligen Lungenpunktion,so etwas wurde schon gemacht .Auch diese Untersuchung ist nicht glimpflich abgegangen,er hatte danach lange zu kämpfen damit.Wie gesagt er hat die Sarkoidose schon seit ca. 2 Jahren.Man kann hier also schon von einem chronischen Verlauf der Krankheit sprechen.

Diese Biologica in Form von TNF alpha,was ist das genau ? Und welche Nebenwirkungen sind zu erwarten ? Was halten Sie vom Aufbau seines Immunsystems mit entsprechenden biologischen Präparaten und von einer Entgiftungskur,vor allem die Leber.Ich denke da an eine Kur nach Dr. Clark mit Bittersalz,Olivenöl und Grapefruchtsaft.Danach eine Aufbaukur mit Symbioflorpräparaten oder ähnlichen.

Sein Körper hat ,denke ich ,schon genug gelitten.Er hat ja schon Präparate eingesetzt die sein Immunsystem ankurbeln,vor allem Antioxidantien, Vitamine und dergleichen und Vitalpilzkapseln.Das hat ihm gutgetan,er verspürte eine Verbesserung leicht zwar nur aber eine Verbesserung.Man kann ja auch weiter Cortison behandeln,er nimmt ja immer noch welches.Gibt es da eigentlich (vor allem pflanzliche) Präparate die die Nebenwirkungen dieses Mittels abdämpfen?

Als er im Krankenhaus mit dieser Sepsis lag ,hatte man ihm einfach noch zusätzlich Cortison verordnet ohne zu wissen ,dass er schon so etwas nimmt. Man hätte es ihm noch nicht eimal gesagt ,wenn er nicht gefragt hätte ,was das für Tabletten sind ,die er nehmen sollte. Es ist einfach unmöglich ,wie heutzutage mit den Patienten umgegangen wird.Aber der Fehler liegt im System.Solange es auf Profit aufgebaut ist,wird es nicht zum Wohle des Patienten funktionieren.Das liegt an der Privatisierung vieler Krankenhäuser und den sinnlos vielen Krankenkassen.Das ist nicht gut für´s Gesundheitssystem. Übrigens die Politiker werden daran nichts ändern,da sind zu viele Lobbyisten im Spiel.Patienten sind nachwachsender Rohstoff an denen man gut verdiene kann.Deshalb gibt es für verschiedene Krankheiten immer noch kein zugelassenes Mittel.Für Aids gibt es das schon,aber eben nicht zugelassen.Tipp von mir mal unter MMS von Jim Humle schauen.Das Mittel hilft meiner Familie schon seit 3 Jahren bei Infektionen und dergleichen.Es ist ein Mineralpräparat und man kann es gegen Viren!!, Bakterien (die nicht in den Körper hineingehören)und Schimmelpilze einsetzen. Wie sagten Sie so schön ,wer heilt hat recht.Hier ist es so. Mein eigener Vater (nicht der mit der Sarkoidose) hatte z.B. eine hartnäckige Gürtelrose.er wurde erfolglos 2 Jahre schulmedizinisch behandelt.Mit dem Ergebnis,das seine Neurologin sagte,entweder gehen die Schmerzen von alleine weg oder er nimmt sie mit ins Grab....ohne Worte.

Dann nahm er MMS,nach einem Monat mit 4 Tropfen früh und abends,waren die Schmerzen weg!!! Wir kurieren,sollte es notwendig sein unsere Krankheiten z.B. Angina mit 2 Tagen, Mittelohrentzündung mit 2 Tage,Erkältungen je nach dem innerhalb 2- 5 Tagen ,Lippenherpes mit 2-3 Tagen aus.Welches Antibiotika kann das? Ich kenne keins.Mal abgesehen von den Impfen,die helfen nicht wirklich.Im Gegenteil die verursachen manchmal heftige Imfschäden,vor allem diese Kombiimpfen.Die Bestandteile dieser sind ja sehr umstritten.Aber mit MMS benötigt man diese nicht.Hier mal ein Link zu diesem Mittel: http://www.jim-humble-mms.de/

Vielleicht hilft es Ihnen ja auch mal? Ich hab jedenfalls noch nichts Negatives an dem Mittel entdecken können,es lässt sogar das Immunsystem ganz,was Antibiotika nicht schafft. So viel dazu.

Sollte Ihnen noch etwas einfallen würde ich mich freuen.Ich geb´s noch nicht auf ;-) !!!

Liebe Grüße sendet Marko Modesti

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dankk Herr Modesti,

Ich werde mir den Link gern einmal näher ansehen und selbst an mir versuchen, sollte es einmal notwendig sein.
Zu ihrer Frage nach den TNF alpha Blockern, es ist eine sehr neue und wie ich finde raffinierte Therapie mit Antikörpern, die der Mensch selbst bildet. Im Labor werden diese sozusagen "nachgebaut" ( alles sehr sehr sehr teuer). Iteressanterweise sind damit bislang unheilbare Erkrankungen wie das Rheuma, Morbus Bechterew oder die Psoriasis effektiv behandelter, ohne dass nach dem Absetzen die Krankheit von neuem ausbricht.

Wenn sie gute Erfahrungen mit einem Naturheilmittel gemacht haben, würde ich ihnen weiter dazu raten, wenn ihr Schwiegervater davon profitiert, um so besser.

Das MMS werde ich mir einmal näher ansehen und danke für die Konversation.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Frau Dr. Hamann,

 

vielen Dank für Ihre Hilfe. Das mit dem Mittel TNF alpha Blocker werde ich meinem Schwiegervater nahelegen.Er kann seinen behandelnden Arzt ja mal darauf ansprechen.

Hoffentlich breitet sich diese doch recht heimtückische Krankheit nicht noch weiter aus.

Es ist eine sehr langwierige Angelegenheit. Aber es kann auch besser werden.Erfolge gibt es. Ich bin da guter Hoffnung,vor allem wenn er weiter seine Vitamine und Heilpilzextrakte (die sind übrigens auch würdig sie sich einmal näher zu betrachten) nimmt.

Hier ist etwas über die Heilpilze:

Ein Buch wo noch viele andere Mittel und Stoffe beschrieben sind welche helfen Krankheiten vorzubeugen und zu heilen:

 

http://www.amazon.de/Was-verschweigt-die-Schulmedizin-u-v/dp/3837089282/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1314028805&sr=8-1

 

Hier eine Seite wo man Heilpilzpulver vom ganzen Pilz in Kapselform bekommt:

 

http://www.gesundheitsprodukte-natur.de/index.php?xf4238=rjhu8gafvjkkqldbo6eb3gsht7

 

Und das hier dürfte Sie in Staunen versetzen :

 

http://www.schwarzesalbe.com/index.html

 

In dem Buch über diese Salbe findet man Bilder (sind nich lecker ;-) )aber die sind mit einem zeitlichen Abstand gemacht und man sieht förmlich wie der Krebs sich durch die Haut nach außen wandert und abfällt,echt irre !! Aber glaubhaft.Man sollte es probieren.Wer heilt hat recht!!!! In diesem Sinne , alles Gute und vielen herzlichen Dank.

 

Ganz liebe Grüße sendet Marko Modesti

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ah, danke für die Buchhülle, für mich als Büchereule, da muss ich gleich mal reinschauen. Herzlichen Dank dafür.

K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Bitte gern geschehen! Ich kann mir vorstellen ,dass man als Arzt nicht unbedingt an solche Infos herangeht.Denn Ärzte sind heutzutage mächtig eingebunden,vor allem in Krankenhäusern.Hinzu kommt ,dass man dann geneigt ist es als Humbug abzutun und sich erst gar nicht großartig damit auseinandersetzt. Ein anderes Problem mit altenativen Heilmitteln ist die Pharmaindustrie (-mafia). Wenn ein Arzt oder Wissenschaftler oder ein anderer ein Mittel entdeckt ,vielleicht noch dazu aus der Natur,dann wird scharf geschossen.Mittel aus der Natur sind nicht patentierbar,ebenso wie das MMS ein ganz einfach aufgebautes Mittel ist (man kann es sich sogar selbst herstellen !!) und daran kann man nichts verdienen.Wenn dann noch all die ´schönen´ Dinge wie Antibiotika,Impfstoffe und dergleichen nutzlos und damit wertlos werden wird es gefährlich.Dann wird versucht mit allen Mitteln das Präparat in Misskredit zu bringen.Denken Sie mal an Strophantin,es ist ein sehr gutes Herzmittel aber eben aus Pflanzen und wirkt ausserdem sehr gut.Man hat es vom Markt genommen unter fadenscheinigen Behauptungen.Dabei hat es vielen Herzpatienten sehr gut geholfen. Ich habe mit einem mir bekannten Heilpraktiker gesprochen,er sagte das viele Heilverfahren ,welche vor allem bei der Krebsbehandlung angewandt wurden einfach gestrichen wurden und das obwohl sie recht gut geholfen haben z.B. als Unterstützung bei Chemo und Bestrahlung.Oder einfach generell als Alternative zu diesen Chemo und Strahlenmist.Das eine ist Gift aus der Giftgasindustrie und Strahlen verursachen selbst widerum Zellschäden die zu weiteren Krebserkrankungen führen können. So etwas wir komischerweise nicht verboten,weil es eben sehr viel Geld einbringt.Da werden zur Not Studien gefälscht und die Medien berichten das Beste von solchen Therapien.Nur die wirklichkeit zeigt ,dass eben recht viele weiterhin an den Behandlungsfolgen sterben .Ich würde sogar so weit gehen zu sagen ,dass die meisten nicht am Kreb sterben ,sondern an den Behandlungen.Ich hatte erst kürzlich so einen Fall im Bekanntenkreis.Dieser Mensch ist nach dem Einsatz von ganz scharfer Chemo wegen Leberkrebs förmlich dahingewelkt. Ein anderen der das selbe hat ,aber sich keiner Chemotherapie unterworfen hat lebt immer noch.Vielleicht stirbt auch er an dem Krebs,aber der mit Chemo hat sich wesentlich mehr gequält und es ging viel schneller.

Auch hie gibt es Alternativen ich denke da an Amygdalin oder Laetril auch Vitamin B17 genannt.Man hatte da in Amerika (Dr. Krebs- auch da gibt es Bücher drüber) entdeckt das diese blausäurehaltige Verbindung aus Aprikosenkernen Krebszellen killt und das ohne Nebenwirkungen.Aber auch hier hat die Pharma zugeschlagen.

Wenn ich Ihnen zu viel schreibe bitte melden.Ich weiß ich schieße manchmal übers Ziel hinaus.Deshalb mache ich erst mal Schluß für heute.

Es ist aber interessant sich über so Dinge zu unterhalten bzw. sich auszutauschen.

 

Liebe Grüße sendet Marko Modesti

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Herr Modesti,
Nein schreiben sie ruhig weiter, ich lese es sehr aufmerksam und im Grunde kann ich sie verstehen und sie liegen mit vielem absolut richtig.
Wenn man selbst im Geschäft steckt, ist man blind für alles was einen umgibt.
Kennen sie das Buch "Die Pharmalüge" od so ähnlich (???), der Autor wurde von seinen Kollegen angefeindet und erhielt Drohbriefe, auch gegen seine Familie.

Es gibt viele Beispiele für folgenschwere IgeL Behandlungen, die unnötig sind/waren und dem Patienten wichtige Untersuchungen bzw. Behandlungen vorenthielten. Ich wollte darüber mit einer Kollegin bereits ein Buch schreiben, aber die "Angst" vor Anfeindungen oder Drohungen ist doch zu gross, zumal unsere Kinder noch sehr klein und nicht selbständig sind.

Wir können uns gern weiter austauschen.

Mit freundlichen Grüssen

K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ja genau so ist das. Hier ist ein Buch

 

http://www.amazon.de/dp/3932576721/?tag=googhydr08-21&hvadid=2819809435&ref=pd_sl_1f9dpgdh6p_b

 

wo es um die Unterdrückung seitens Pharma geht .

Ich habe es selbst gelesen und da wird beschrieben, wie die Pharmamafia wirklich vorgeht um Mittel und Verfahren zu unterdrücken, welche wirklich helfen und meist mit geringeren Kosten verbunden sind als der Pharmadreck sonst.

Auch ein lesenswertes Buch ist dies hier:

 

http://www.amazon.de/Krebs-Nur-noch-Sternzeichen-Selbstbehandlung/dp/383914616X/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1314128967&sr=1-1

 

Dieser Autor hatte selbst Krebs und vorher in seiner Familie auch .Da aber die Betroffenen seiner Familie alle nach der Behandlung trotzdem starben hat er sich selbst informiert und mit Nahrungsumstellung und Aprikosenkernen!!! selbst geheilt.Ich glaube er hatte Lymphdrüsenkrebs ( soll wohl einer der aggressivsen ?).

Ich befasse mich schon seit längerem mit solchen Dingen auch politischer/geschichtlicher Art. Ich habe mit zum Beispiel mit verschiedenen Verschwörungstheorien auseinander gesetzt und stellte fest,dass unter diesem Gesichtspunkt so einiges zusammenpasst wo man sonst denkt :Wieseo ist das so? Warum erkennt das denn keiner und geht dagegen vor?

Sie brauchen bloß Nachrichten zu sehen und zu hören: Die Demokratie nach Lybien bringen.-Ha ich würde lachen ,wenn es nicht Menschenleben kosten würde! Oder der sogenannte Kampf gegen den Terrorismus und den kann man ,Dank des (inszinierten) Attentats am 11.09. weltweit gegen jedes Land führen. Letztendlich geht es hier nur einigen wenigen um Ressoursen und Macht.

Haben Sie schon einmal etwas von den Bilderberg-Konferenzen oder der Bruderschaft des Todes -wie makaber Mitglieder sind ua. Sen. und Jun. Bush (Skull & Bones) gehört?

Es gibt genug Dinge die uns vorenthalten werden,das können Sie mir glauben. Und da haben Sie recht,ja es ist gefährlich öffentlich verschiedene Ding anzusprechen.

Kontrolle des Bürgers ist angesagt frei nach dem Buch ´1984´von Orwell!!

 

Liebe Grüße erst mal ! Sie sind in Ordnung!!! ;-)

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Herr Modesti,

Danke erneut für ihrn umfangreichen Text und ihre interessanten Ausführungen.
Jetzt muss ich mich einmal den von Ihnen vorgeschlagenen Büchern widmen.

Alles Gute
ihre Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Okay,bis die Tage!

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche ;-)

 

Liebe Grüße sendet Marko Modesti

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ihnen auch, danke!

K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank Frau Dr. Hamann ,melde mich sobald ich was neues weiß.Ich habe ja parallel dazu auch noch über den Sarkoidoseverein Kontakt mit einem Prof.Dr. Joachim Müller-Quernheim von der Uni Freiburg aufgenommen.Dieser beschäftigt sich seit längerem mit der Erforschung dieser Krankheit und hat wohl auch schon in dieser Hinsicht anderen Ärzten zugearbeitet,da er hier wohl schon gute Erfahrungen gesammelt hat.Wohl auch mit sehr gutem Erfolg. Naja mal sehen...Er würde sich meinen Schwiegervater auch persönlich annehmen,dazu müsste dieser aber nach Freiburg.Bin gespannt was mein Schwiegervater beschließt.Ich kann ihn schleißlich nicht zwingen.Er stand dieser Sache aber aufgeschlossen gegenüber.

 

Liebe Grüße sendet Marko Modesti

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das klingt doch sehr vielversprechend und finde ich sehr gut. Lassen sie mich wissen, wie es weiter geht, ja?

Ihre

K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich werde Sie informieren ! Versprochen!

 

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein erholsames schönes Wochenende ;-)

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
< Zurück | Weiter >
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Dr. Hamann

    Dr. Hamann

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    5786
    Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/EX/experte123/2013-2-15_233445_Screenshot2013021109h29m07s.64x64.png Avatar von Dr. Hamann

    Dr. Hamann

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    5786
    Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/privatpraxis/2010-02-25_154001_JAnswer-A-Bild-2.jpg Avatar von Dr. A. Teubner

    Dr. A. Teubner

    Ärztin

    Zufriedene Kunden:

    1491
    35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OR/Orthodocs/2012-2-12_211834_IMG6092a.64x64.jpg Avatar von Orthodoc

    Orthodoc

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    1125
    Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/GY/Gynarzt/2012-4-11_15736_Dr.Schröter53.64x64.jpg Avatar von Dr. Schröter

    Dr. Schröter

    Facharzt

    Zufriedene Kunden:

    633
    Präventionsmedizin; Urogynäkologie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/JACUSTOMERdkll5w0l/2011-11-30_93212_HoffPraxis2.64x64.jpg Avatar von NetDoktor

    NetDoktor

    Facharzt

    Zufriedene Kunden:

    124
    Allgemeinmedizin Reisemedizin Verkehrsmedizin Suchtmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/DR/Dr.Scheufele/dr.scheufele_avatar.64x64.jpg Avatar von Dr.Scheufele

    Dr.Scheufele

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    11324
    Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HO/hoellering/2015-9-3_152044_x.64x64.jpg Avatar von Dr. Höllering

    Dr. Höllering

    Fachärztin

    Zufriedene Kunden:

    8989
    Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin