So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20206
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich bin nach einem Kryo-Transfer (ICSI) in der 12.

Kundenfrage

Hallo, ich bin nach einem Kryo-Transfer (ICSI) in der 12. SSW. Hatte zweimal eine leichte Blutung, war aber ganz am Anfang. Die ganze Zeit habe ich fast ständig Schmierblutungen, mal mehr, mal weniger. Es ist kein frisches Blut, nur immer ein brauner Ausfluss. Der hccg Wert war von Anfang an sehr gut und das Herz schlug bereits in der 7. SSW. Mein Arzt sagt das alles i. O. ist und die Entwicklung ist zeitgerecht. Vor zwei Wochen bei der letzten Untersuchung waren sogar schon Kindsbewegungen zu sehen. Ich bin aber doch sehr beunruhigt wegen der Schmierblutungen. Was haben die zu bedeuten? Besteht noch die Gefahr einer Fehlgeburt oder kann das auch darauf hindeuten, dass etwas mit dem Kind nicht in Ordnung ist? Über eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar!!!
PS: Ich nehme täglich 6 Tabletten Progynova und 3 x 2 Utrogest. Kann das Progynova mit den Schmierblutungen zusammenhängen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

in den meisten Fällen ist eine solche, leichte Blutung in den ersten Schwangerschaftsmonaten durch die hormonelle Umstellung bedingt und somit harmlos. Zudem gilt dabei der Grundsatz, dass die Chance auf einen glücklichen Verlauf umso mehr steigt, je länger sich die Schwangerschaft problemlos entwickelt. Die Anwendung des Gestagens (Utrogest) ist dabei richtig und angebracht, um einen eventuellen Hormonmangel als Ursache der Blutung auszugleichen, Im Östrogen (Progynova) sehe ich dabei weniger Sinn und würde eher zum Absetzen raten, das sollten Sie aber vorher mit Ihrem Frauenarzt besprechen. Insgesamt halte ich die Wahrscheinlichkeit eines unauffälligen Verlaufs im geschilderten Fall doch für sehr gross und wünsche Ihnen dafür alles Gute.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Also hat eine solche Blutung keine Aussage darüber ob das Kind eventuelle Krankenheiten oder Schäden hat?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

nein, es gilt in einem solchen Fall die "Alles-oder-nichts-Regel". Wenn sich die Schwangerschaft weiter entwickelt ist daher absolut von keinerlei nachteiligen Folgen für das Kind auszugehen.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin