So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20j. Berufserfahrung in Kinder-, Jugendmedizin, Dermatologie, innere Medizin
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Bergmann ist jetzt online.

Hallo, Ich bin in der 39. Schwangerschaftswoche. Ich versp hre

Kundenfrage

Hallo,
Ich bin in der 39. Schwangerschaftswoche.
Ich verspühre ein Druck nach unten,und die Unterhosen waren schon mehr mals Nass, muss ich ins Krankenhaus?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo und guten Abend,

 

da Sie bereits sehr nahe am ausgerechneten Geburtstermin sind, würde ich sicherheiltshalber die Klinik aufsuchen und dort ein CTG machen lassen, um eine eventuelle Wehentätigkeit bzw. eine sich bereits anbahnende Geburt objektivieren zu lassen.

 

Leider verlaufen Geburten nicht immer gleich, es kann sich bei Ihnen um normale Senkungen handeln und die Geburt dauert noch 8 Tage, es kann aber auch schon bald ein Blasensprung erfolgen und es geht dann zügig mit einsetzenden Wehen weiter.

 

Außerdem muß man checken, ob bereits Fruchtwasser abgegangen ist.

 

Also bitte nicht zuwarten, sondern heute noch in der Klinik vorstellig werden.

 

Bei bereits nicht mehr intakter Fruchtblase würde auch die Gefahr von aufsteigenden Infektionen zunehmen, was dringend vermieden werden sollte.

 

Alles Gute und freundlichen Gruß.

Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung: 20j. Berufserfahrung in Kinder-, Jugendmedizin, Dermatologie, innere Medizin
Bergmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

da Sie Ihre Frage in der Kategorie „Gynäkologie“ gestellt haben, erwarten Sie sicher auch die Antwort eines Frauenarztes.

Bei dem beschriebenen Flüssigkeitsverlust kann es sich um einen vorzeitigen Fruchtblasensprung handeln, der dann auch Kontraktionen der Gebärmutter in Form eines solchen Ziehens hevorrufen kann. Wenn es in einem solchen Fall nicht kurzfristig zur Geburt kommt, wäre sicherheitshalber die Anwendung eines Antibiotikums wichtig, daher sollten Sie bitte möglichst noch heute eine Kontrolluntersuchung in der Entbindungsklinik vornehmen lassen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin