So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 19840
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Tag!Es ist jetzt schon zum 3mal passiert, dass ich

Kundenfrage

Guten Tag! Es ist jetzt schon zum 3mal passiert, dass ich nach dem Sex mit meinem Ehemann Blutungen im Unterleib bekommen habe. Das Blut ist dann meist sehr Frisch und genung stark für den Gebrauch von Tampons. Ich mache mir grosse Sorgen, denn während dem Verkehr habe ich keine Schmerzen. Mein Mann ist seit 6 Jahren mein einziger Sexualpartner.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

ich würde ihnen raten, dies von ihrer Gynäkologin untersuchen zu lassen, manchmal verbrigt sich dahinter ein sehr oberflächliches Gefäß, welches durch den Geschlechtsverkehr aufreißt. Oft ist es eine harmlose Überempfindlichkeit des Gebärmuttermundes, welcher bei gerninger Berührung leicht blutet.
Es können sich aber auch ernste Erkrankungen dahinter verbergen, die dringend abgeklärt werden sollten.

Durch einen Abstrich und eine Inspektion kann ihr Gynäkologe schon sehr viel erkennen, um sie zu beruhigen.

Alles Gute und machen sie sich erst einmal noch keine Gedanken.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Medizinauskunft bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Medizinberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann

Rechtliche Hinweise:
Das Expertenteam von JustAnswer Teledoktor gibt nach bestem Wissen auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse Antwort. Fehler oder unvollständige Angaben können nicht ausgeschlossen werden.
Schriftliche Informationen und Texte geben grundlegende Informationen zu Ursachen, Beschwerdebild sowie Untersuchungs- und Behandlungsverfahren bei verschiedenen Erkrankungen. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Unsere Informationen sind keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und sollen auf keinen Fall einen Arztbesuch ersetzen. Eine Diagnose oder konkrete Therapieempfehlung kann nur ein behandelnder Arzt stellen.
Beachten Sie bitte, dass sich das auch auf eventuell genannte Arzneimittel bezieht. Darunter sind möglicherweise auch solche, deren Nutzen und Wirkung noch nicht zweifelsfrei nachgewiesen ist, und die daher von Rechts wegen nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten sind. Nur durch ihre Erwähnung ergibt sich kein Anspruch auf Kostenerstattung.
Bitte haben Sie auch hierfür Verständnis: Eine Empfehlung für eine/n Ärztin/Arzt oder ein Krankenhaus dürfen wir nicht aussprechen. Unsere Daten hierzu werden ständig aktualisiert und ergänzt. Dennoch können wir Fehler oder unvollständige Angaben nicht ausschließen. Das medizinische Team übernimmt keine Haftung für mögliche Schäden oder Nachteile, die sich aus der Umsetzung unserer Hinweise ergeben.
Ihre Gesundexperten von JustAnswer
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Was für ernste Erkrankungen können dahinter stecken? Und was muss ich spezifisch untersuchen lassen wenn ich einen Gebärmutterhalsabstrich mache?

Ich ertrage keine gynäkologische Untersuchungen und Test und würde den Abstrich auch selbst bzw, mein Mann vornehmen.

Nach was muss ich suchen lassen? Bin auch bereit für diese Auskunft einwenig

mehr zu bezahlen
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Zu ihrer ersten Frage: dahinter kann sich eine bösartige Veränderung des Gebärmutterhalses bzw. Gebärmuttermundes verbergen. Dies kann nur ein Abstrich (sog. PAP-Test) und eine anschließende zytologische Untersuchung beim Pathologen zeigen. Machen sie das bitte nicht selbst, diese Untersuchung erfordert Geräte (Gynstuhl, Spekulum, Abstrichtupfer, Objektträger, Kolposkop), die nur ein Gynäkologe hat und eine Technik, die ein Gynäkologe in mehrjähriger Ausbildung erlernt.

Es geht um die Zellen, die bei dem Abstrich vom Muttermund genommen/vorsichtig abgestrichen werden, ann auf den Objektträger aufgetragen, fixiert werden, um sie dann vom Zytologen mikroskopisch untersuchen zu lassen. Es werden nach bösartigen Zellen gesucht.

Diese Untersuchung gehört beim Gynäkologen zur täglichen Arbeit und sollte von jeder Frau mindestens einmal im Jahr zur Vorsorge durchgeführt werden.

Bitte scheuen sie nicht den Besuch bei einem Frauenarzt oder einer Frauenärztin. Bei der Untersuchung kann ihr Mann bestimmt an ihrer Seite stehen, wenn sie dies wünschen.

Alles Gute

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Medizinauskunft bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Medizinberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann

Rechtliche Hinweise:
Das Expertenteam von JustAnswer Teledoktor gibt nach bestem Wissen auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse Antwort. Fehler oder unvollständige Angaben können nicht ausgeschlossen werden.
Schriftliche Informationen und Texte geben grundlegende Informationen zu Ursachen, Beschwerdebild sowie Untersuchungs- und Behandlungsverfahren bei verschiedenen Erkrankungen. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Unsere Informationen sind keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und sollen auf keinen Fall einen Arztbesuch ersetzen. Eine Diagnose oder konkrete Therapieempfehlung kann nur ein behandelnder Arzt stellen.
Beachten Sie bitte, dass sich das auch auf eventuell genannte Arzneimittel bezieht. Darunter sind möglicherweise auch solche, deren Nutzen und Wirkung noch nicht zweifelsfrei nachgewiesen ist, und die daher von Rechts wegen nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten sind. Nur durch ihre Erwähnung ergibt sich kein Anspruch auf Kostenerstattung.
Bitte haben Sie auch hierfür Verständnis: Eine Empfehlung für eine/n Ärztin/Arzt oder ein Krankenhaus dürfen wir nicht aussprechen. Unsere Daten hierzu werden ständig aktualisiert und ergänzt. Dennoch können wir Fehler oder unvollständige Angaben nicht ausschließen. Das medizinische Team übernimmt keine Haftung für mögliche Schäden oder Nachteile, die sich aus der Umsetzung unserer Hinweise ergeben.
Ihre Gesundexperten von JustAnswer
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Letzte Frage: Ist das der Test HPV? Könnte das also heissen, dass die Entzündlichen Zellen gewachsen sind?
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hm, nein HPV sind Viren (Humane Papiloma Viren), diese können sogenannte Feigwarzen verursachen, die potentiell bösartig werden können, was dann durch auch diesen oben beschriebenen Abstrich untersucht und festgestellt werden könnte.

Wie gesagt, machen sie sich erst einmal noch keine Sorgen, lassen sie sich von einer Frauenärztin untersuchen, eventuell reichen Zäpfchen oder Salben, um diese Überempfindlichkeit zu behandeln.

Alles Gute

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Medizinauskunft bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Medizinberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann

Rechtliche Hinweise:
Das Expertenteam von JustAnswer Teledoktor gibt nach bestem Wissen auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse Antwort. Fehler oder unvollständige Angaben können nicht ausgeschlossen werden.
Schriftliche Informationen und Texte geben grundlegende Informationen zu Ursachen, Beschwerdebild sowie Untersuchungs- und Behandlungsverfahren bei verschiedenen Erkrankungen. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Unsere Informationen sind keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und sollen auf keinen Fall einen Arztbesuch ersetzen. Eine Diagnose oder konkrete Therapieempfehlung kann nur ein behandelnder Arzt stellen.
Beachten Sie bitte, dass sich das auch auf eventuell genannte Arzneimittel bezieht. Darunter sind möglicherweise auch solche, deren Nutzen und Wirkung noch nicht zweifelsfrei nachgewiesen ist, und die daher von Rechts wegen nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten sind. Nur durch ihre Erwähnung ergibt sich kein Anspruch auf Kostenerstattung.
Bitte haben Sie auch hierfür Verständnis: Eine Empfehlung für eine/n Ärztin/Arzt oder ein Krankenhaus dürfen wir nicht aussprechen. Unsere Daten hierzu werden ständig aktualisiert und ergänzt. Dennoch können wir Fehler oder unvollständige Angaben nicht ausschließen. Das medizinische Team übernimmt keine Haftung für mögliche Schäden oder Nachteile, die sich aus der Umsetzung unserer Hinweise ergeben.
Ihre Gesundexperten von JustAnswer
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung: Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

da Sie Ihre Frage in der Katgorie "Gynäkologie" gestellt haben, erwarten Sie sicher auch die Antwort eines Frauenarztes.
Wahrscheinliche Ursache Ihres Problems ist eine harmlose Schleimhautwucherung am Muttermund, eine sog. Ektopie. Dabei ist absolut nicht von einer Gefahr von Bösartigkeit auszugehen, auch mit HPV besteht dabei keinerlei Zusammenhang.
Lassen Sie sich daher nicht beunruhigen und suchen Sie den Frauenarzt zur Kontrolle auf, wenn sich der Verdacht beatätigt, kann er diese Ektopie durch enen kleinen, ambulanten Eingriff schmerzfrei beheben.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich bedanke XXXXX XXXXX und fühle mich nun etwas verstandener. Ich habe wirklich ein grosses Problem mich persönlich für einen Termin vorzustellen, erst wenn ich kurz vor dem sterben bin. . .

Kann ich diese Ektopie nicht auch selbstbehandeln oder feststellen?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

eine solche Ektopie ist leider nur durch Untersuchung feststellbar. Ich würde Ihnen raten zunächst nur einen Gesprächstermin mit dem Frauenarzt (nicht mit einer Frauenärztin, die sind nach Aussage vieler Patientinnen weniger einfühlsam) zu vereinbaren. Dabei können Sie Ihre Angst vor der Untersuchung schildern und feststellen, ob Verständnis besteht und "die Chemie stimmt". Ist das der Fall, kann dann ein zweiter Termin zur Untersuchung abgemacht werden.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 19840
Erfahrung: Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin