So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Blohm.
Dr.Blohm
Dr.Blohm, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 150
Erfahrung:  Fachärztin Nuklearmedizin, Innere Medizin, alt. Heilmethoden, Naturheilverfahren, Psychokinesiologie
51698014
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Blohm ist jetzt online.

Guten Abend, folgendes Problem habe ich Gestern Morgen

Kundenfrage

Guten Abend,

folgendes Problem habe ich: Gestern Morgen habe ich beim letzten Abwischen nach dem Stuhlgang ein etwa 1Cent großen Fleck gesehen, der etwa die Farbe einer Coctailkirsche hatte. Es hatte die Konsistenz von Tomatenmark. Ein Blick auf den Stuhlgang in der Toilette meinte ich auch kleine Schlieren von Blut um den Stuhl zu sehen. Ich habe Angst, dass es etwas zu bedeuten hat. Erst tröstete ich mich damit, dass ich am Vortagabend einen großen Tomatensalat gegessen habe. Heute hatte ich noch keinen Toilettengang obwohl ich merke, dass etwas im Darm ist, was zum Ende wandert. Im Sitzen spüre ich auch ein Stechen, dass unterhalb des linken Rippenbogens ist und ich habe so ein Kribbeln am ganzen Oberkörper und an den Händen. Ein leichtes Schwindelgefühl und so ein Gefühl von Schwäche in den Oberarmen und Händen wallt ebenfalls gelegentlich auf. Wenn nich Stehe oder Gehe verschwindet es. Mir macht das Sorgen. Was können Sie mir raten?

Mit freundlichen Grüßen

Stella Z.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Blohm hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,
am wahrscheinlichsten handelt es sich um halbverdaute Nahrungsreste. Wie sie schon erwähnten: Tomaten. Sollte ggf eine neu auggetretene Verdauungsschwäche dazugekommen sein, würde dies auch die anderen Beschwerden erklären.
Blut im Stuhl sieht völlig anders aus-entweder frisches Blut=hellrot, Blut aus Magen-Darm= kaffeesatzartig, dunkelbraun.
Sollten Sie sich weiter Sorgen machen:Internist, Magen/Darmspiegelung, Allergietest.
Viele Grüße!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erst einmal: "Danke" für Ihre Mühe, die sie sich gemacht haben. Damit ich das richtig einordne kann, da ich ja heute noch nicht "musste" und links im Bauchbereich noch ein Gluckern dazubekommen ist sowie das beschriebene Kribbeln und Schwächegefühl in Oberarme und Händen sowie leichter Schwindel (das kommt so gelegentlich, wenn ich sitze in Wellen), ist daher rührend, dass eine evtl. Verdauungsschwäche noch hinzugekommen ist und ich mich erst einmal nicht sorgen sondern beobachen soll? Gruß Stella Zimmermann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erst einmal: "Danke" für Ihre Mühe, die sie sich gemacht haben. Damit ich das richtig einordne kann, da ich ja heute noch nicht "musste" und links im Bauchbereich noch ein Gluckern dazubekommen ist sowie das beschriebene Kribbeln und Schwächegefühl in Oberarme und Händen sowie leichter Schwindel (das kommt so gelegentlich, wenn ich sitze in Wellen), ist daher rührend, dass eine evtl. Verdauungsschwäche noch hinzugekommen ist und ich mich erst einmal nicht sorgen sondern beobachen soll? Gruß Stella Zimmermann

Experte:  Dr.Blohm hat geantwortet vor 5 Jahren.
Schwäche und Schwindel kann durch Ihre Besorgnis erklärbar sein, da Sie diese Sache im Moment sehr belastet. Ggf. in der Apotheke(oder wenn Sie haben, selbst) Blutdruck messen. Ausreichend trinken, am besten Tee (Pfefferminz/Kamille/Fenchel) damit sich der Bauch wieder beruhigt. Keine Rohkost und kein säurehaltiges Obst, keine Milchprodukte. Manchmal kann auch ein Eisprung solche Beschwerden machen. Wie alt sind Sie denn? Gibt es Stress-Situationen oder hormonelle Umbruchsphasen?
Dr.Blohm und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich bin 41 Jahre alt, aber meine Menstruation hatte ich Ende Juli gehabt ( 1 Woche früher als sonst). Wir waren zuvor auch 2 Wochen in den USA und der Jedleck hat mich auch in Deutschland lang beschäftigt (ganze 4 Tage). Mit der Rohkost werde ich mir merken und das mit der Milch ebenso, den Tee habe ich schon vor mir stehen :). Ein Blutdruckgerät habe ich nicht hier, werde ich kommende Woche in der Apotheke leihen. Heute hatte ich normalen Stuhlgang gehabt, mit einigen Winden verbunden und sonst augenscheinlich unauffällig. Das Stechen links im Bauch immer noch da, ist mal etwa zwei Fingerbreit unterhalb des Bauchnabels und mal etwas oberhalb des Bauchnabels (immer links ungefähr zwei Fingerbreit vor der kurzen Rippe) und strahlt nun über die linke Rückenseite aus, wenn ich die linke Bauchseite drücke ist zwar alles weich, aber es fühlt sich so "gestresst" an, so gereizt/wund. Wenn ich die linke Bauchdecke oder die Rippen anhebe ist es angenehm und die Schmerzen lassen nach. Dies hatte ich vor Jahren schon einmal. Ich war dann bei einer Osteopathin. Ihre Diagnose war, dass ich eine Fehlhaltung hätte und der Druck auf den Organen (links) sie in "Unordnung" gebracht hätte und der Druck auf die Nebenniere so groß war, dass sie Hormone ausschütten würde, die die Wallungen verursachten, nach ihrer Behandlung ging es mir wirklich besser und die Schmerzen waren vorbei. Ich werde diesen Weg noch einmal gehen, aber haben Sie eventuell noch einen weiteren / anderen Ansatz, welchen Facharzt ich wählen könnte, um dies auch von der organischen Seite möglichst mit Blick auf mein gestriges Problem (da ich so manchmal - alle 1/4 Jahre - den Eindruck hatte, dass ich etwas auf meinem Stuhl gesehen habe) anzugehen? Eines fällt mir noch ein: aus der linken Seite meines Bauchnabels kommt gelegentlich eine kleine Wölbung raus. Ich kann diese kleine Wölbung wieder zurückdrücken, hat das etwas zu bedeuten? Vielen Dank schon einmal im Voraus. Gruß Stella Zimmermann
Experte:  Dr.Blohm hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Frau Zimmermann,
um organische Ursachen im Bauchraum auszuschließen sollten Sie sich zum Internisten /Gastroenterologen begeben. Er kann auch feststellen, ob ein Nabelbruch vorliegt und hinter den Beschwerden steckt. Das lassen Sie bitte auch bald abklären.
Osteopathische Behandlung ist immer gut, organische Ursachen anderer Art müssen aber trotzdem ausgeschlossen werden.
Viele Grüße!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank und noch ein schönes Wochenende! Stella Zimmermann
Experte:  Dr.Blohm hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ihnen auch und gehen sie alles in Ruhe an!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin