So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20j. Berufserfahrung in Kinder-, Jugendmedizin, Dermatologie, innere Medizin
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Bergmann ist jetzt online.

Hallo Mein Name ist Frank und ich bin 41 Jahre alt. Vor

Kundenfrage

Hallo

Mein Name ist Frank und ich bin 41 Jahre alt. Vor ca 4 Wochen habe ich auf Grund einer starken Entzündung des äußeren Gehörgangs eine Antibiotika Kur bekommen. Diese wirkte auch entsprechend gut,so das ich nach 10 Tagen fast Schmerz und entzündungsfrei war. Entsprechende Nebenwirkungen wie Magenschmerzen und Durchfall waren mir bekannt.Die Kur ist nun ca 3 Wochen her. Seit letzten Sonntag habe ich nun aber laufend Probleme mit dem Magen und Darm. Am Anfang hatte ich nur ziemlich flüssigen Durchfall,mittlerweile kommen Magenkrämpfe dazu. Auch wird mir laufend leicht schlecht. Medikamente wir Imodium Akut und Loperamid akut haben garnicht angeschlagen. Essen kann ich nur noch Weißbrot und trinken nur noch Tee. Jedoch bleibt das auch nicht lange im Magen,dann muß ich wieder auf die Toilette. Meine Frage dazu. Kann es sich hierbei noch um Nachwirkungen der Antibiotika handeln der hab ich mir einen anderen Infekt zugezogen ? Ich hatte erst vermutet das ich eine Allergie auf Bananen habe ,da die Symtome erstmals akut nach dem Verzehr einer solchen auftraten,jedoch dauert mir der Krankheitsverlauf dafür einfach zu lange. Was kann ich tun ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo und guten Tag,

 

welches Antibiotikum haben Sie genommen ?

 

Freundlichen Gruß.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Zuerst wurde mir Ery-Max 250 mg verschrieben,nach einem Termin im Krankenhaus wurden diese sofort abgestzt und ich habe ein anderes Präparat bekommen. der name ist mir leider nicht mehr geläufig. Diclocil oder so ähnlich. Es waren 500 Mg Kapseln.

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wenn ich mich nicht irre handelte es sich um Doxyciclin.

 

Mfg

Frank

Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

...Doxycyclin ist auch ein breit wirkendes Antibiotikum, welches leider auch die Magenbeschwerden erklärt,...

 

danke für die Info, ändert aber dann nichts an meinen Vorschlägen...

 

alles gute...

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Was kann ich dagegen tun ?

 

Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

...gegen die Magenbeschwerden hilft Kost mit nur wenig Fett, wenig Fleisch, wenn, dann Pute, Tee mit Traubenzucker, Reis, ...also ähnlich wie für den Dam leicht verdauliches...

 

Die Schleimhaut im Magen heilt in der Regel dann auch binnen einer Woche wieder ab.

 

Beschleinigen der Heilung geht kaum, Sie können sich aber mit Nux Vomica (wie oben erwähnt) - gerade für den magen - enorme Linderung verschaffen.

 

Sollten die Beschwerden bleiben, wäre ein Arztbesuch zur weiteren Abklärung sinnvoll, da ich von hier aus ja nur beratend und nicht untersuchend tätig werden kann...

 

freundlichen gruß

Bergmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo noch einmal,

 

habe soeben festgestellt, daß meine sehr ausführlichen Infos bei ihnen garnicht angekommen sind, sorry, also hier das ganze noch einmal.

 

Die von Ihnen eingenommenen Antibiotika sind beide relativ breit wirksam, das heißt, sie haben nicht nur die Bakterien im äußeren Gehörgang erwischt, sondern auch Ihre Darmflora schwer geschädigt.

 

Außerdem gehe ich davon aus, daß Sie jetzt eventuell zusätzlich eine Magendarminfektion - z. B. durch einen Virus bedingt - auf dem Boden einer geschwächten Immunabwehr bekommen haben.

 

Zunächst ist Diät wichtig: fettarm, fleischarm, kuhmilcharm.

gut wäre: Tee mit Traubenzucker, helles Brot, Zwieback, Salzgebäck, aber auch - (hat sich wirklich sehr bewährt!!) 2 x täglich ein Gläschen gekochte Möhren für Babys, evtl mit wenig Salz, diese faserreiche Kost beruhigt und normalisiert den Darm sehr schnell.

 

Homöopathisch hilft sofort: Nux vomica D 30

Podophyllum D 30 von beiden 2 x täglich je 8 Kügelchen in einen Teelöffel Wasser, ruhig zusammen nehmen, bis die Beschwerden abgeklungen sind.

 

Dann muss die Darmflora aufgebaut werden, am besten mit Symbioflor I und nach 6 Wochen Symbioflor II.

 

Sollten Ihre Beschwerden weiter anhalten, würde ich versuchen, eine Stuhlprobe ins Labor zu geben, um eventuelle Keime zu finden oder auch um die Zusammensetzung der Darmflora zu objektivieren.

 

Außerdem kann ich hier nur beraten und nicht untersuchen......

 

Bitte entschuldigen Sie noch einmal, daß ich so plump auf meine bereits genannten Maßnahme verwiesen hatte, die gar nicht angekommen waren.............

 

Bei weiteren Fragen bitte melden...

 

Alles Gute und freundlichen Gruß nach Norwegen!!