So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Nierenbeckentz ndung

Kundenfrage

Ich habe am Mi. vor zwei Wochen erstmals Schmerzen im Rückenbereich bekommen. Als ich am anderen Tag bei meinem Hausarzt war wurde eine Nierenbeckenentzündung festgestellt. Mir wurde das Antibiotikum Cotrim-Sandoz 960mg verschrieben, dass ich am Samstag Abend letztmalig eingenommen habe, da ich diesbzgl. starke Magenschmerzen bekam. War dann am Sonntag bei einem Notfallarzt sowie bei einem Urologen im Krankenhaus zum Ultraschall. Hierbei wurde jedoch nichts auffallendes, ausser Bakterien im Urin, festgestellt. Am Montag war ich wieder bei meinem Hausarzt, der mir zur weiteren Behandlung das Antibiotikum cefixdura verschrieben hat, da ich das andere wie bereits geschreiben, nicht vertragen habe. Am Dienstag hat mich dann meine Hausärztin angerufen, dass die Ergebnisse der Kultur da seien, und das ich wiederrum ein anderes Antibiotikum benötige. Sie hat mir hierzu Nitrofurantoin ratiopharm 100mg verschrieben, das ich jedoch nicht genommen habe, da ich hierzu im Internet Horrorgeschichte gelesen habe. Des Weiteren hat sie mir gesagt, dass das erst genannte Antibiotikum bei mir nicht angeschlagen hätte (wortwörtlich von ihr: "von 100 Personen schlägt es bei 99 Personen an und bei einer nicht, und das sei bei mir leider der Fall gewesen"). Hab heute noch eine Antibiotikum verschrieben bekommen, wo ich den Namen gerade nicht weiss, das ich dieses zuerst von der Apotheke bestellt werden muss und ich dies im Laufe des Tages abholen kann. Sie meinte ich hätte wahrscheinlich einen Reflux. Woher kann so etwas kommen bzw. kann es sein, das die Nierenbeckenentzündung nicht abheilt, das dass Antibiotika das Falsche war? Hab von dem Antibiotikum cefixdura die letzte Tablette leider auch nicht mehr genommen gehabt. Hab mit meinem Partner vier Tage bevor ich die Schmerzen bekommen habe, ziemlich intensiven Sex gehabt. Kann das Ganze von von hieraus resultieren? Wie soll ich mich jetzt weiter verhalten?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, sie warten sicher schon ungeduldig auf ihre Antwort, die ich ihnen gern geben möchte.

Das Cotrimoxazol ist bei d Behandlung eines Harnwegsinfektes durchaus ein gutes Mittel, aber es gibt dagegen immer mehr resistente Bakterien, zu denen sie wahrscheinlich zählen. Das konnte ihre Hausärztin auch leider erst durch ein sogenanntes Antibiogramm feststellen. In derZwischenzeit hatten sie das Cefixim bekommen, welches leider ebenfalls nicht gewirkt hat. Wenn nun das Antibiogramm vorliegt, zeigt dies genau das Antibiotikum an, welches für die vorliegenden Bakterien das richtige ist.
Sicherlich hat das Nitrofurantoin wie alle Anden Antibiotika Nebenwirkungen, dennoch sollten sie es einnehmen, um den Keim loszuwerden. Wenn dieser erst einmal im Blut ist, kann es rasch sehr kritisch werden, was mit Sicherheit schlimmer ist als mögliche Nebenwirkungen.

Der Geschlechtsverkehr kann eine Ursache sein, dass eine Frau Harnwegsinfekte bekommt. Um dem vorzubeugen rate ich ihnen immer nach dem Verkehr zur Toilette zu gehen und Wasserzulassen. Dann werden die Keime, die beim Verkehr in die Harnröhre gelangt sind einfach ausgespült.

Alles Gute

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Medizinauskunft bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Medizinberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann

Rechtliche Hinweise:
Das Expertenteam von JustAnswer Teledoktor gibt nach bestem Wissen auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse Antwort. Fehler oder unvollständige Angaben können nicht ausgeschlossen werden.
Schriftliche Informationen und Texte geben grundlegende Informationen zu Ursachen, Beschwerdebild sowie Untersuchungs- und Behandlungsverfahren bei verschiedenen Erkrankungen. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Unsere Informationen sind keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und sollen auf keinen Fall einen Arztbesuch ersetzen. Eine Diagnose oder konkrete Therapieempfehlung kann nur ein behandelnder Arzt stellen.
Beachten Sie bitte, dass sich das auch auf eventuell genannte Arzneimittel bezieht. Darunter sind möglicherweise auch solche, deren Nutzen und Wirkung noch nicht zweifelsfrei nachgewiesen ist, und die daher von Rechts wegen nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten sind. Nur durch ihre Erwähnung ergibt sich kein Anspruch auf Kostenerstattung.
Bitte haben Sie auch hierfür Verständnis: Eine Empfehlung für eine/n Ärztin/Arzt oder ein Krankenhaus dürfen wir nicht aussprechen. Unsere Daten hierzu werden ständig aktualisiert und ergänzt. Dennoch können wir Fehler oder unvollständige Angaben nicht ausschließen. Das medizinische Team übernimmt keine Haftung für mögliche Schäden oder Nachteile, die sich aus der Umsetzung unserer Hinweise ergeben.
Ihre Gesundexperten von JustAnswer
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, sie haben meine Antwort gelesen. Wie soll es jetzt weitergehen? Haben sie noch Fragen, ich antworte ihnen sehr gern ausführlicher.

Ansonsten bitte ich sie, meine Antwort durch "Akzeptieren" zu honorieren.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann