So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Hallo , ich wohne im Raum Lennestadt,bin 27 Jahre alt und leide

Kundenfrage

Hallo , ich wohne im Raum Lennestadt,bin 27 Jahre alt und leide ständig unter sehr starkem Schwitzen.Kann nur schwarznoder weisse Kleidung anziehen.Bin dadurch in meiner Lebensqualität stark eingeschränkt.Ich möchte mir die Schweissdrüsen entfernen lassen.Welche. Praxis in meinem Umkreis führt eine solche OP durch.Wird die OP von der Krankenkasse übernommen?Wie muss ich das anfangen??Ich habe mich dazu entschlossen weil Mich das ewige Schwitzen stark einschränkt.Ich halte Vorträge und Seminare,bin dann nass bis in das Anzugjakett.
Über eine Antwort würde ich mich freuen
Vielen Dank
H.Schürmann
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, das was sie schildern nennt sich Hyperhidrosis. Dieses übermäßige Schwitzen ist eine Überfunktion des Sympathikus und kann alle Hautpartien betreffen.
Bei den betroffenen Patienten sind verschiedene Regionen unterschiedlcih stark am Schwitzen. Entweder es ist der Kopf, die Hände, die Füße, die Achseln oder der Rücken.
Wo ist es denn bei ihnen besonders stark ausgeprägt?
Bevor die Krankenkassen einen operativen Eingriff finanziell übernehme, muss dokumentiert über mindestens ein halbes Jahr eine Therapie mit Iontophorese, Aluminiumoxid und ähnlichem nachweislich keine Besserung gebracht haben.
dies sollte ihnen ein Dermatologe bescheinigen. Dann muss ein Antrag bei der Krankenkasse damit gestellt werden, ein soweit ich weiß psychologisches Gutachten über ihren tatsächlichen Leidensdruck und erst dann genehmigt den Eingriff die Kasse.

Beim Schwitzen am Kopf kann man fast nichts machen, außer einen Versuch mit Lavendelöl oder Salbeiteebehandlung.

Alles Gute

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung: Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr.Blohm hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, haben sie denn beim Dermatologen schon mal Botoxinjektionen ausprobiert?Wirksamkeit hervorragend, wenig belastend(Inj. in die Achselregion) und bei schweren Fällen übernehmen die Kassen die Kosten.