So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 19840
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Habe vor ca 10 minuten eine Anfrage (Gyn )wegen Candida-Vaginalinfektion

Kundenfrage

Habe vor ca 10 minuten eine Anfrage (Gyn )wegen Candida-Vaginalinfektion gestellt. leider ist mein Computer abgestürtzt&ich konnte keine weitern Details angeben

Krankheitsdauer seit ca 3Monaten
SSW 34
bereits behandelt mit CanestenCreme&Zäpfchen sowie Gynopevaryl Zäpfchen, sowie zu Beginn mit verdünntem Teebaum-Tampons, leider alles erfolglos
seit Infektionsbeginn kein Geschlechtsverkehr
für Candida-infektionen anfällig seit früher Teenagerzeit, bis zur SS aber max 1x/Jahr eine Infektion die sich immerinnerhalb von 72h mit Diflucan (Fluconazol Kapseln 2x150mg) problemlos beheben liess.
Die SS war bis jetzt komplikationsfrei, ich habe keine Unterleibsoperationen gehabt (sondern nur Mandeln ex als Kind, Leistenhernie re&Kniearthroskopie li, Bandschweibenprolaps LWS->symptomfrei jetzt, nicht opertiv behandelt)

Dauermedikation ist in der SS Euthyrox bei kompensierter SS-Hypothyreose (sonst keine Medikamente), bin 34Jahre alt, keine Erkrankungen, kein Übergewicht, vor SS Gelegenheitdraucher seit Beginn der SS Nichtraucher,

Bitte um konkrete Therapievorschläge, sowie massnahmen die bei einer vaginbalen Geburt beim Kind getroffen werden sollten.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Bemühungen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

in der Schwangerschaft kommt es durch die hormonelle Umstellung leider recht häufig zu Pilzinfektionen. Wenn die Behandlung mit Clotrimazolpräparaten wie Canesten keinen Erfolg hat, kann es sein dass die Keime gegen den Wirkstoff resistent sind, dann wäre die Anwendung von Nystatin (z.B. Nystatin fem) zu empfehlen. Sollte sich auch damit das Problem nicht lösen lassen, kann es unter der Geburt zu einer Soor-Ansteckung des Kindes kommen, die dann zu behandeln wäre, ernste Folgen sind dabei aber nicht zu befürchten.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wie genau würde die Behandlung am Neugeborenen behandelt werden (Animykotika iv?)& gibt es ausser Nystatin noch weitere Alternativen?

Wei lange würde die Nystatinbehandlung dauern&hat es schädliche Folgen für das Kind?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

sollte sich das Baby infizieren, handelt es sich dabei meist um Mundsoor der mit antimykotischen Mundspülungen schnell und schonend behandelbar ist.
Eine Behandlung mit Fluconazol ist in der Schwangerschaft kontraindiziert, es bleibt daher nur die Therapie mit einem Clotrimazol-, oder Nystatinpräparat, die Anwendung sollte für eine Dauer von 6 Tagen erfolgen und hat keinerlei Risiken für das Kind.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank, scnell&kompetent geholfen aber etwas teuer!
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen, alles Gute für die weitere Schwangerschaft.

MfG,
Dr. N. Scheufele
P.S.: Vielen Dank für Ihre Akzeptierung, der Betrag für unsere Arbeit wird von Ihnen bestimmt, darauf haben wir Experten keinen Einfluss.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin