So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Guten Morgen, ich habe die Neigung zu chronischen Blasentz ndungen

Kundenfrage

Guten Morgen,
ich habe die Neigung zu chronischen Blasentzündungen und schon alle Untersuchungen und "alle Medikamente" ausbrobiert (Cranberries u.s.w.) Nehme ca. zweimal im Jahr ein spezielles Antibiotikum und lebe ansonsten mit viel Tee und D.- Mannose. Jetzt hat es mich wieder erwischt, es ist Wochenende und da ich schon so viele REsistenzen habe, kann ich nicht zum Notdienst gehen. Kann ich mit hoch- dosiertem Vitamin- C ingend etwas erreichen.
Gibt es noch irgend eine Möglichkeit die ständigen Entzündungen ohne Antbiotika zu behandeln?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es gibt die Möglichkeit der Impfung, z.B. mit Strovac. Diese muss dann zwar regelmäßig erneuert werden, könnte aber die Lösung sein, nach der Sie suchen.
Bitte besprechen Sie dies mit Ihrem Arzt vor Ort.

Für die Akutsituation sind die Maßnahmen zu empfehlen, die Sie vermutlich vollständig kennen von viel Trinken bis Antibiose.

Mit freundlichen Grüßen- Dr. Schaaf
Dr. Schaaf und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Dr. Schaaf,

diese Impfung habe ich bereits erhalten, es hat aber leider nur ein halbes Jahr vorgehalten.

Mit freundlichen Grüßen

Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es hält ja oft nur ein Jahr und wenn es bei Ihnen nur ein halbes Jahr geholfen hat, dann hat es immerhin schon einmal geholfen. Haben Sie es auffrischen lassen? Vermutlich würde es wieder helfen und möglicherweise diesmal länger.

MfG Dr. Schaaf

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Frau Dr. Schaaf,

ja ich habe die "Impfung" dreimal bekommen- es ist ja auch recht teuer. Aber wenn Sie sagen, dass eine Wiederholung Sinn macht, würde ich es noch einaml versuchen.

Leider weiß ich nicht, welche Keim bei mir schon resistend sind; was ich weiß, ist , dass sie im basischen Urin besonders gut wachsen. Ich habe mich viel mit basischem und saurem Urin beschäftigt und festgestllt, dass,da ich mich vollwertig ernähre, das manchmal sehr kotraproduktiv war. Die Entzündungen treten oft sehr plötzlich und ohne Zusammenhang auf, aber einen deutlichen Zusammenhang mit Geschlechtsverkehr gibt es. Wenn ich keinen Verkehr habe, drei Wochen z. B. geht es mir viel besser.

Das ist jedoch auch keine Lösung, ich bin jetzt 55 Jahre alt, glücklich verheiratet und möchte weiter mit meinem Mann zusammen sein.

Gibt es irgend eine weitere Möglichkeit, die Schleimhaut in der Blase widerstandsfähiger zu machen (außer Cranberries?).

Vielen Dank für ihre Antwort

Mit freundlichen Grüßen

 

Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie haben alles richtig erkannt und "leider" zeigen Sie die typischen Zusammenhänge. Sie können den Urin mit entsprechender Ernährung ansäuern, wie Se es schon selbst festgestellt haben. Saure Sachen wie Obst (und nicht nur Cranberries) machen Sinn, z.B. Obstsaft wie Orange, aber letztlich muss man das ausprobieren, die gängigen Tipps schlagen individuell sehr unterschiedlich an.
Man kann die Vaginalflora widerstandsfähiger machen mit probiotischem Joghurt. Dazu soll man einen Tampon in Joghurt tauchen und ihn dann einführen. Muss ein bisschen eine Sauerei sein, aber durchaus wirksam.
Es gibt auch medikamentöse Optionen (wie z.B. Vagiflor), um das SCheidenmilieu zu verbessern.
Da davon auszuehen ist, dass Sie schon eine Menge probiert haben, tue ich mich ein bisschen schwer mit den Tipps. Btte um Feedback.
Was den GV angeht, wissen Sie sicher, dass es gut ist, direkt nach dem GV auf die Toilette zu gehen. Dementsprechend ist es nicht so gut, mit ganz lerer Blase GV zu haben, denn dann kann man danach nicht gut genug "spülen.
Letztlich kann auch der Samen Ihres Mannes das saure Milieu Ihrer Scheidenflora aus dem Gleichgewicht bringen und so gesehen wäre es gut, Sie könnten auch Ihren Man dazu bewegen, sich ein wenig "saurer" zu ernähren. Hier kann auch abendlicher Alkohol eine Rolle spielen (wenn der GV abends stattfindet).
Dass ich jetzt immer von der Scheide spreche und nicht von der Blase, ist schon richtig, weil es die Keime aus der Scheide sind, die durch die kurze Harnröhre aufsteigen.

Hilft Ihnen das weiter?

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf