So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

astma

Kundenfrage

ich habe da eine etwas komplizierte frage,ich nehme seit 20.04.2011 wegen eines status asthmaticus täglich 20mg prednisilon meine frage wäre hierzu:wie wird das prednisilon reduziert da ich schon sämtlich nebenwirkungen habe mondgesicht wasser etc und gwichtszunahme stark durch heishunger1 Die andre frage wäre kann es sein das trotz einnahme von kortison nächtliche atemnot auftritt von 1-4 uhr früh? dazu inhaliere ich noch mit sultanol forte und atrovent 500mg mit pari boy auch in der besagten zeit 1-4 uhr früh wenn man inhaliert 3mal täglich läst man die sprays dann komplett weg oder nimmt man die noch dazu allergospasmin und salbutamol spray und foster mir kommt das sehr viel vor und habe auch mit dem lungenfahartz gesprochen und der versteht mich anscheinend nicht weil er sagt ja dann mus ich halt zwischen 1-4 uhr auch inhalieren wenn das notfall spray nicht da ankommt wo es hingehört langsam bin ich am verzweifeln da ich durch die ganzen medikamente eine speiseröhrenentzündung bekommen habe und festgestellt wurde bei einer magenspeigelung das meine kardia klafft oder so dafür nehme ich auch medikamente und ich habe gelesen so eine entzündung macht auch atemnot bitte helfen sie mir ich weis nicht weiter und bei den ärtzen habe ich das gefühl die wissen es auch nicht und denken viel hilft viel aber das man dabei kaputt geht körperlich wie seelisch vielen dank XXXXX XXXXX sie haben einen ratschlag für mich das es mir besser geht bald wenn ich probleme habe beim abhusten nachts welches mittel ist besser atrovent oder sultanol zum inhalieren oder gibt es was besseres denn sobald das raus geht ist es besser mit der luft ich habe ein mischförmiges asthma bronichal und allergisch
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, sie schildern ihre Probleme sehr gut und die Atem-Beschwerden vor allem zwischen 1-4 Uhr können durchaus, sehr wahrscheinlich sogar durch einen Reflux bedingt sein. Sie schlafen sicher schon mit aufrechtem Oberkörper. Wichtig ist abends nicht so spät zu essen, auf scharfes, salziges und alkoholisches am Abend zu verzichten.
Eine gezielte Therapie der klaffenden Kardia durch eine Operation wäre das letzte, aber hilfreichste Mittel. Sie sollten die Protonenpumpenhemmer (Omeprazol, Pantoprazol) regelmäßig nehmen, und wenn sie merken, dass ihr Magen zu sauer wird, nehmen sie ein Antazidum (Zur Pufferung der Magensäure). Beide Mittel sind gut verträglich und haXXXXX XXXXXm Nebenwirkungen. Wenn die Refluxerbeschwerden besser werden, dann sollten vor allem ihre nächtlichen Atembeschwerden besser werden.

Zu ihren Asthmamitteln: zu viele Sprays sind nicht gut, zumal sie die Herzfrequenz steigern können, sie unruhig und nervös machen. Die Dosis von 20mg Cortison über einen langen Zeitraum kann einen Diabetes auslösen, macht ihre Blutgefäße kaputt und steigert den Appetit so stark, dass das Gewicht extrem zunehmen kann und schlecht wieder weggeht.
Aber eine Reduktion sollten sie nur unter ärztlicher Kontrolle/Absprache durchführen.
In der Regel reduziert man um 1-2mg pro Woche nach einer längeren Cortisontherapie.

Ganz ehrlich sollten sie sich auch von einem HNO Arzt untersuchen lassen, um das Dripping Nose Syndrom auszuschliessen, das ebenfalls ein Asthma auslösen kann.

Wenn sie weitere Fragen haben, dann helfe ich ihnen gern weiter.

Alles Gute

Mit feindlichen Grüssen

Dr. K. Hamann
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
hallo,ich habe eine wichtige frage ich nehme 20mg prednisilon für mein asthma gestern habe ich 15 mg zusäzlich gebraucht weil es mir nicht gut ging. Meine frage wäre nehme ich heute dann wie gewohnt 20mg oder wieder 35mg darf man eigentlich die dosis bei verschlechterung erhöhen weil rweduziern ist ja auch so ein problem wenn mann es zu schnell reduziert.ich hatte gestern den Artzt angerufen der sagte ich kann 15mg zusäzlich nehmen aber ich hatte vergessen zu fragen wie ich oder wieviel ich heute nehmen mus gewohnt 20mg oder von 35 wieder runter reduziern.vielen dank für ihre bemühungen
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Halo, entschuldigen sie bitte meine verspätete Anwtort, diese habe ich leider eben erst bemerkt.
Ja, kurzfristige Kortisonerhöhungen kann man auch wieder kurzfristig reduzieren. Eine langandauernde Dosis muss aber ganz langsam reduziert werden.
Wenn sie also wegen einer akuten Verschlechterung 15mg mehr benötigen, dann sollte das auch nur kurz passieren und rasch wieder auf die normale Dosis zurück.
Nehmen sie die höhere Dosis lieber morgens, sonnst können sie nachts nicht schlafen, da das Kortison den Kreislauf anregt.

Auf Dauer sind aber auch 10mg Kortison zu viel, hier sollte in Rücksprache mit ihrem behandelnden Arzt eine langsame Reduktion agestrebt werden.

Alles Gute

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann