So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20699
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Nach 7 langen Jahren bin ich nun endlich schwanger (11ssw)

Kundenfrage

Nach 7 langen Jahren bin ich nun endlich schwanger (11ssw) und nun habe ich den Befund auf Lamblien bekommen von einem anderen Tropeninstitut. Ich habe darauf bestanden mit der Medikation im 1. Trimenon zuzuwarten und mit den Beschwerden (Blähungen, Verdauungsstörungen) zu leben. Da ich auf keinen Fall ein Risiko eingehen möchte, würde ich gerne bei Ihnen eine 2. Meinung betreffend möglicher Medikation in der Schwangerschaft einholen.

Meine Nachforschungen im Internet haben ergeben, dass allenfalls Humatin oder Flagyl eine Option sein könnte. In der USA wird offenbar während Schwangerschaften mit Furozolidone (Furoxone/Paramomycin) gearbeitet. Wie sicher sind diese Medikamente in der Schwangerschaft? Welches wäre Ihre Empfehlung?

Auf natürlicher Basis gäbe es ja die grüne Papaya aber auch da heisst es man dürfe dies auf keinen Fall in der Schwangerschaft zu sich nehmen....

Ich bin ratlos und weiss nun nicht ob ich das Risiko einer Medikation eingehen kann oder ob ich damit zuwarten soll bis nach der Schwangerschaft/Stillzeit, möchte aber auch nicht, dass es sich zu lange in meinem Körper aufhalten und vermehren kann, so dass eine spätere Medikation allenfalls immer schwieriger wird. Die Beschwerden habe ich bereits einige Monate.

Ich bin sehr froh, wenn Sie mir helfen könnten.

Besten Dank und freundlicher Gruss
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

eine solche Infektion mit Giardia lamblia kann ohne Therapie leicht chronisch werden, daher würde ich Ihnen doch unbedingt zu einer Behandlung vor Ende der Schwangerschaft raten. Empfehlen würde ich dabei die Anwendung eines Metronidazol-Präparates wie Flagyl (3x1 Tabl. für einen Zeitraum von 7 Tagen). Mit diesem Präparat habe ich auch beim Einsatz in der Schwangerschaft gute Erfahrungen gemacht, wenn Sie nach Ende der ersten 3 Schwangerschaftsmonate damit beginnen, besteht für Ihr Kind keine Gefahr.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hatten Sie denn schon öfters mit Lamblien in der Schwangerschaft zu tun oder haben Sie Flagyl für andere Probleme ib der Schwangerschaft verschrieben?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich habe das Präparat seit Jahren auch bei Schwangerschaften mehrfach gegen Trichomonaden und andere, bakterielle Vaginalinfektionen eingesetzt und dabei nie Probleme gesehen, es besteht also wirklich kein Grund zur Sorge.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
sehr geehrter herr dr scheufele

wegen der lamblien-schwangerschaftsfrage haben sie mir flagyl 3x1 tablette empfohlen. leider haben sie nicht erwähnt in welcher dosierung ich diese nehmen sollte. ein tropenarzt meinte 250 mg 3x tgl für 5 tage würde genügen ein anderer meinte dies würde keinesfalls ausreichen, denn die rückfallqoute sei somit viel zu hoch und die dosierung müsse mindestens 2g/tag betragen. das rezept habe ich mir nun ausstellen lassen für 500 mg 3x tgl für 5 tage - quasi ein kompromiss. welche dosis hätten sie vorgeschlagen und welche dauer? kann 500 mg 3x täglich als sicher für das baby betrachtet werden?

wie ist es mit der verträglichkeit? haben sie oft unverträglichkeiten und übelkeit bemerkt?

ich nehme an der darm sollte während der einnahme saniert werden. mit was am besten? florosan?

oft geht ja eine antibiotikatherapie hand in hand mit einem vaginalinfekt. kann man dem vorbeugen oder die vaginalflora genau wie den darm auch schützen?

vielen dank!

freundlicher gruss
karin schmidli

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Frau Schmidli,

wie ich Ihnen schon geschrieben hatte, würde ich eine Dosierung von 3x1 Tabl. empfehlen. Ich bin dabei von dem 400mg-Präparat ausgegangen, auch 3x500mg für 5 Tage ist aber eine in diesem Fall wirksame und ausreichende Dosis.
Florosan können Sie für den Darm anwenden, gleichzeitig würde ich zu einer vaginalen Behandlung mit einem Milchsäurepräparat, z.B. Vagiflor, raten.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
vielen dank. ich werde es so machen.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gern geschehen, alles Gute.

MfG,
Dr. N. Scheufele