So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 10834
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.
Medizin

Sehr geehrter Herr Dr. Leinung, ich habe noch eine weitere

Sehr geehrter Herr Dr. Leinung,
ich... Mehr anzeigen
Sehr geehrter Herr Dr. Leinung,
ich habe noch eine weitere Frage, und zwar hatte ich im letzten Winter persistierenden Husten, meistens beim Sprechen, nachts hatte ich Ruhe. Deshalb war ich bei einem HNO-Arzt, es wurde festgestellt, daß meine Stimmritze nicht schließt. Darüber hinaus habe ich eine Bronchoskopie machen lassen (mit Waschung der Bronchien). Es wurde der Escherichia coli-Keim gefunden, den ich mit Ciprobeta behandelt habe. Des weiteren wurde eine eosiniphile Bronchitis festgestellt (viele Bronchialepithel). Der Husten ist mittlerweile weg, aber im Liegen habe ich noch ein Knistern im Hals-/Rachenraum. Meine Fragen : Wie kommt dieser Keim in die Bronchien, ist doch ein Keim, der vorwiegend im Darm zu finden ist ?Woher kommt das Knistern (nur im Liegen, wenn ich schlafen gehe?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Weniger anzeigen
Stellen Sie Ihre Eigene Medizin Frage
hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

diese Art von Bakterien finden sich bei Patienten des mittleren bis höheren Lebensalters überdurchschnittlich häufig bei Infekten in der Bronchialschleimhaut. Womit das zusammenhängt, und warum speziell diese Altersgruppe dieses Phänomen zeigt, ist noch immer nicht restlos geklärt. Eine Hypothese ist, dass durch die etwas verminderte Immunabwehr im Alter diese eigentlich im Darm lebenden Bakterien ungehinderter auch andere Regionen des Körpers besiedeln.
Was Ihre Frage nach dem Knistern angeht: im Liegen werden bestimmte Lungenbereiche schlechter belüftet als im Stehen bzw. bei Bewegung. Dadurch kommt es zu einer Art Kollaps der Lungenbläschen. Füllen sich diese wieder mit Luft, kommt es dann zum Knistern.
Da Sie sagen, dass Sie eine eosinophile Bronchitis hatten, würde ich Ihnen Folgendes empfehlen:
Lassen Sie sich von Ihrem Arzt ein kortisonhaltiges Kombi-Spray zum Inhalieren verschreiben, z.B. Symbicort oder Foster. Zum einen beruhigt es die Schleimhaut, zum anderen sorgt es für eine Entspannung der Bronchialmuskulatur, so dass sich die Lungenbläschen weit öffnen und dann auch im Liegen nicht mehr knistern dürften. Da die Wirkstoffe hauptsächlich in der Lunge wirken, müssen Sie sich bei sachgemäßer Anwendung auch keine Sorgen bzgl. der Nebenwirkungen hinsichtlich des Kortisons machen.

Gute Besserung und viel Erfolg!
Kundenantwort hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Dr. Leinung,

danke für Ihre Antwort. Gibt es keine Alternative zu Kortison ?Würde ein Aufenthalt an der Nordsee hilfreich sein?

Gruß Hubert Weckesser

Guests, hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,

erfahrungsgemäß wirkt das Kortisonspray in Kombination mit einem bronchialerweiternden Mittel am besten. Eine echte Alternative, die genauso gut wirkt, ist mir persönlich nicht bekannt.

Was Ihre Frage nach einer Luftkur an der Nordsee angeht, so ist diese auf jeden Fall zu empfehlen. Da der eigene Alltag jedoch in der Regel nicht frei von Autoabgasen und sonstiger Luftverschmutzung ist und man gerade auch während der kalten Monate wieder verstärkt mit Lungenaffektionen zu rechnen hat, ist der Kuraufenthalt häufig nicht nachhaltig. Insofern wäre also eine Kombination aus beidem zu empfehlen: dem Kururlaub und dem Bedarfsspray für Zuhause.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin