So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.med. Marcus ...
Dr.med. Marcus Riedel
Dr.med. Marcus Riedel, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 21
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin Psychotherapie Rettungsmedizin Betriebsmedizin Suchtmedizinische GV
59802150
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.med. Marcus Riedel ist jetzt online.

Ich hatte Analverkehr mit einem HIV positiven Mann, wobei er

Kundenfrage

Ich hatte Analverkehr mit einem HIV positiven Mann, wobei er in mich ejakuliert hat. Er steht unter einer antiretroviralen Therapie mit Atripla 600. Er sagt mit der medikation sei er nicht ansteckend, stimmt das wirklich?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.med. Marcus Riedel hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo!
Bitte gegen Sie umgehend in eine Ambulanz, die eine sogenannte Postexpositionsprophylaxe macht! Das sind in der Regel größere Krankenhäuser. Die Einnahme des antiretroviralen Einzelmedikamentes reicht nicht aus, bzw. ist nicht die optimale Therapie. Die Chance, dass Sie sich infiziert haben, ist relativ gering, da zu hoffen ist, dass die Viruslast bei ihm unter dessen Behandlung nicht so hoch war, allerdings hängt dies von seinem Erkrankungsstadium ab.
Sie brauchen also eine Beratung in einem Zentrum oder einer spezialisierten Beratungsstelle und dies möglichst bald!
Dass Sie nun bis zur Klärung in einigen Monaten ( so lange dauert es, bis Sie durch Blutuntersuchungen sicher sein können) weitere Partner besonders schützen sollten, brauche ich wohl nicht zu sagen.

Unbedingt sollten Sie Ihren "Partner" wegen vorsätzlicher Körperverletzung anzeigen, keiner ist so betrunken oder betäubt, dass er nicht weiß, was er da tut, selbst falls Alkohol im Spiel war! Er weiß auch sicherlich, daß das Tablettchen allein nicht reicht, um Ihnen danach sicheren Schutz zu geben. Wenigstens hatte er den Schneid, sich zu outen, trotzdem : "pfui"!

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Mit herzlichem Gruß,
Experte:  Dr.med. Marcus Riedel hat geantwortet vor 6 Jahren.
Bitte vergessen Sie nicht, meine umfängliche Antwort zu akzeptieren!

MfG,

Dr. M.Riedel