So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe seit l ngerem mal

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe seit längerem mal mehr und mal weniger starke Schluckbeschwerden. Das vergangene Wochenende und insbesondere diese Nacht sehr intensiv, gepaart mit Angst und Panikattacken. Leider musste ich mich auch mehrmals übergeben, so stark war der Würgereiz.

Ich leide unter Reflux und bin deshalb auch in Behandlung und nehme seit ca. 1,5 Jahren täglich Pantoprazol Tabletten ein, da bei einer Magenspiegelung ein sogenannter Refluxpolyp erkannt wurde. Dieser hat sich dann nach einem viertel Jahr um die Hälfte zurückgebildet. Die letzte Magenspiegelung war vor ca. 15 Monaten.

Was empfehlen Sie? Sofort wieder eine Magenspiegelung machen, zum Internist oder zum HNO-Arzt gehen?

Ich danke XXXXX XXXXX Ihre Antwort.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, so wie sie ihre Beschwerden schildern kommen mehrere Möglichkeiten in Frage.
Es kann sich erneut um eine refluxbedingte Schluckstrung handeln. Wenn sie noch Pantoprazol einnehmen, würde ich den Gastroenterologen aufsuchen, der vor 15 Monaten die Gastroskopie durchgeführt hat.

Es kommt aber auch ein Speiseröhrendivertikel in Frage, das bei einer Magenspiegelung nicht immer gesehen werden muss. Hier wäre ein Röntgenbreischluck sinnvoll. Besprechen sie dies bitte auch mit ihrem Gastroenterologen.

Eine weitere Differentialdiagnose, die möglich ist: eine Vergrößerung der Schilddrüse. Diese drückst auf Kehlkopf und Speiseröhre und kann Schluckbeschwerden, Kloßgefühl und Unruhe/Nervosität verursachen. Hier ist ein einfacher Ultraschall der Schilddrüse hilfreich. Anschliessend kann eine Blutabnahme und Bestimmung der Schilddrüsenhormone erfolgen, die anzeigen, ob und welche Funktion die Schilddrüse bei ihnen hat (Über- oder Unterfunktion).

Wenn bei diesen Untersuchungen nichts heraus kommt, dann kann eine Druckmessung der Speiserohre zeigen, aber auch eine Untersuchung beim HNO Arzt, ob eine Störung der Speiseröhrenbeweglichkeit vorliegt. Das kann auf ein Nervenproblem oder eine Durchblutungsstörung im Gehirn hindeuten und sollte unbedingt weiter abgeklärt werden.

Alles Gute

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Hamann,

Besten dank für Ihre Antwort. Ich werde noch heute einen Termin bei meinem Gastroenterologen machen, parallel bei meinem Internist zwecks Ultraschall der Schilddrüse.

Insofern haben Sie mir sehr geholfen, auch die mögliche Variante der Speisenroehrenbeweglichkeit finde ich aufschlussreich.

Können Sie mir noch einen Tip geben, was ich akut zur Abwchwellung tun kann ? Das ist sehr unangenehm und ich konnte diese Nacht kaum schlafen.

Besten Dank im Voraus

Michael K.
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Was oft sehr hilfreich ist, auch bei Kindern mit geschwollenen Mandeln ist kaltes Getränke, Wassereis zum Lutschen.
Wenn sie meinen, dort sei etwas geschwollen, dann sollten sie unbedingt noch heute einen HNO Arzt aufsuchen, denn es könnte sich auch um eine allergische Reaktion handeln, die möglicherweise bei zunehmender Schwellung die Atemwege verschliessen kann.

Alles Gute

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann