So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20589
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Schwanger trotz Blutung

Kundenfrage

Hallo, ich bin 24 Jahre alt und hatte am Montag einen positiven Schwangerschaftstest. Seit gestern habe ich Blutungen, die seit heute deutlich an Stärke zunehmen. Wie wahrscheinlich ist es dass das ein Abgang ist - oder vielmehr kann ich noch hoffen das es doch zu einer Schwangerschaft kommt, trotz Blutung? Vielen Dank XXXXX XXXXX

Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Franka, bei einer solchen Blutung in der Frühschwangerschaft besteht zwar immer das Risiko einer drohenden Fehlgeburt, dennoch kann diese durchaus auch nur durch die hormonelle Umstellung bedingt und somit harmlos sein. Bitte schonen Sie sich körperlich weitestgehend (möglichst Bettruhe) und warten Sie den weiteren Verlauf ab. Sollte sich die Blutung weiter verstärken und zusätzlich mit Schmerzen verbunden sein, wäre noch am Wochenende eine Kontrolle in der gynäkologischen Ambulanz einer Klinik anzuraten, sonst sollten Sie bitte am Montag den Frauenarzt zur Abklärung aufsuchen, je nach Befund kann dann eventuell auch die Anwendung eines Hormonpräparates helfen, die Blutung zu reduzieren. In jedem Fall besteht noch Hoffnung, ich habe auch bei zu Beginn starken Blutungen dennoch später unauffällige Schwangerschaftsverläufe erlebt.
Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

leider musste ich feststellen, dass mir der Betrag, den Sie für eine medizinisch korrekte und von Ihnen akzeptierte Antwort gezahlt hatten, wieder abgezogen wurde. Offensichtlich war demnach Ihr Konto nicht gedeckt, oder Sie haben eine Rücklastschrift veranlasst, was in beiden Fällen den Tatbestand des Betrugs erfüllt, da mit Ihrer Akzeptierung eine rechtswirksame Vereinbarung zwischen uns zustande gekommen war. Ich fordere Sie daher dringend auf, Ihrer Zahlungsverpflichtung nachzukommen, ansonsten behalte ich mir rechtliche Schritte gegen Sie vor.