So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11175
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Was soll es bewirken wenn man Nebivolol 5 mg und Ramipril-CT

Kundenfrage

Was soll es bewirken wenn man Nebivolol 5 mg und Ramipril-CT 2,5mg einnimmt wenn der Blutdruck ok ist nur der Puls zu hoch ist? Dazu kommt das jeden Morgen Venlafaxin 150mg verabreicht werden.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

sofern keine anderen Erkrankungen wie z.B. eine Herzschwäche vorliegen, ist es in der Tat nicht erforderlich, zur alleinigen Pulsverlangsamung Ramipril einzunehmen. Hier würde Nebivolol allein reichen.

Vanlafaxin kann darüber hinaus den Puls beschleunigen, weshalb man sich überlegen sollte, auf ein anderes Antidepressivum umzusteigen oder es ganz wegzulassen.

Wie hoch ist Ihr Blutdruck denn momentan?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Blutdruck ist bei 120/80 Puls über 100Der Arzt meint das Venlafaxin mindest 1 Jahr eingenommen werden muß und dann langsam Ausschleichen soll. Dosis wurde selber schon von 150mg morgens und 75mg Mittags auf 150mg morgens runter gesetzt. Kann man Venlafaxin auf früh 75mg und mittags 75 mg einnehmen oder einfach ganz absetzen da ja das Risoko besteht eine Rückfallsdepression zu bekommen.
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ok. Das Medikament sollte auch nicht einfach abgesetzt werden, wenn Sie es schon länger nehmen, da haben Sie Recht. Ich hatte Sie so verstanden, dass Sie es erst frisch erhalten haben.
Vor diesem Hintergrund ist natürlich zu fragen, ob nicht das Venlafaxin der Auslöser für Ihren schnellen Puls ist und die Nebenwirkung eines Medikamentes durch einen Betablocker wieder unterdrückt wird (bzw. ob dies ein sinnvolles Vorgehen ist).
Darüber hinaus ist es auch immer wichtig, ein Langzeit - EKG bei Pulsbeschleunigungen durchzuführen, um eine Herzrhythmusstörung ausschließen zu können. Falls noch nicht geschehen, sollten Sie dies bitte einmal nachholen lassen.
Und sprechen Sie Ihren Arzt ruhig einmal auf den Verdacht der Pulsbeschleunigung als mögliche Nebenwirkung des Medikaments an.

Gute Besserung!