So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, es geht um meinen Enkel

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

es geht um meinen Enkel Curtis der 10 Jahre alt ist.
Seit fast zwei Wochen macht Curtis in unterschiedlichen Zeitabständen seinen Mund ganz weit auf und der Mund verschiebt sich dann auch zu beiden Seiten. Auch seine Áugen verdreht er dabei sehr stark, so daß das Weiße groß hervorkommt. Die Arme werden manchmal auch dabei hochgezogen.
Seit einem guten halben Jahr hat er das Augenverdrehen mal mehr oder weniger gehabt.
Bitte teilen Sie mir mit, um was es sich dabei handeln könnte.
Ich selbst habe mal vor vielen Jahren aufgrund eines starken Durchfalls im Urlaub so Krampfanfälle bezogen. Dabei kam meine Zunge ganz weit heraus und ich hatte keinen Einfluß darauf. Bis die Ärzte mir dann vorher etwas Valium gaben, und als das nichts half, bekam ich Kalzium gespritzt. Danach wurde es besser.
Meine Schwiegertochter ist zwar schon sehr oft beim Kinderarzt gewesen, zuletzt jetzt beim Augenarzt, der Tropfen verschrieben hat. Aber da war es noch nicht so schlimm wie iin den letzten Tagen. Dem Jungen tut schon sehr der Hals weh, weil er ja immer den Mund automatisch weit aufmacht und so sie Muskulatur immer wieder überspannt wird.
Ich mache mir so große Sorgen um den Jungen, es muß doch festzustellen sein, woran das liegen könnte.
Über eine schnelle Antwort würde ich mich sehr freuen.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Mühe.

Mit freundlichem Gruß
Monika Beckmann
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !

Hier wäre schon wichtig, ob sie das Geschehen ggf. mal auf Video aufnehmen können. Für die Beurteilung wäre auch interessant, ob er in diesen Phasen "ansprechbar" ist.

Ich stimme ihnen zu, dass man unbedingt an ein Krampfanfall bzw. Absencen denken muss. Es könnte sich aber auch um eine sog. Dystone Störung bzw. Tic handeln, gerade wenn es zum Überstrecken bzw. "Verdrehen" kommt.

Auf jeden Fall sollte es weiter (kinder-)neurologisch untersucht werden.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin