So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 10834
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Guten Tag,mein Name ist Jan Kutz und ich habe da mal ein paar

Kundenfrage

Guten Tag,mein Name ist Jan Kutz und ich habe da mal ein paar Fragen.
Ich habe seid vier Tagen Durchfall,kann aber nicht sagen ob blutig oder nicht,dazu kommt das ich vorgestern Schüttelfrost hatte und sehr hohes Fieber mit 39,8
,dazu kommt übelkeit und das ich mich schläffrig und mat fühle.
Ich habe mich noch nicht erbrochen und bekomme durch Apetietlosigkeit kaum was runter,das schon seid vier Tagen.
Ich hoffe sie können mir weiter helfen,da ich hier 5 Kinder habe und ich so langsam angst bekomme.

MFG

Jan Kutz
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag Herr Kutz,

ich denke, Ihre Frage zielt darauf ab, ob Sie sich mit dem EHEC infiziert haben, richtig?
Letztlich ist dies allein durch Ihre Symptome, die auch zu einer "normalen" Magendarmgrippe passen, nicht zweifelsfrei zu klären. Sicherheit erhielten Sie nur durch eine Untersuchung Ihres Blutserums auf EHEC-Antikörper bzw. eine Stuhlanalyse auf die Bakterientoxine (z.B. das Shigatoxin).
Um Ihre Familie zu schützen, ist es vor allem wichtig, sehr intensiv auf die Hygiene zu achten, also regelmäßiges und gründliches Händewaschen (am besten mit einer antibakteriellen und desinfizierenden Waschemulsion). Falls möglich, sollten Sie und Ihre übrige Familie unterschiedliche Toiletten bzw. Naßzellen benutzen oder alternativ die benutzten Armaturen hinterher mit einer Desinfektionslösung (z.B. Sagrotan oder Sterillium) säubern.

Sie selbst sollten so früh wie möglich mit einem Kostaufbau beginnen. Bis dahin ist auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr (2-3 L pro Tag mind.) und einen Salzausgleich (klare Kraftbrühe, Salzstangen) zu achten.

Sollten die Symptome nicht spätestens am Wochenende deutlich besser oder sogar noch schlimmer werden, wäre zu empfehlen, eine örtliche Notaufnahme aufzusuchen, damit Sie dort eingehend untersucht und, falls nötig, über die Vene mit Flüssigkeit und Medikamenten versorgt werden können.

Gute Besserung!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag Herr Kutz,

sofern Ihrerseits keine weiteren Fragen mehr bestehen, würde ich mich freuen, wenn Sie meine Antwort durch das Anklicken von "Akzeptieren" honorieren würden.

Danke!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag Herr Kutz,

sofern Ihrerseits keine weiteren Fragen mehr bestehen, würde ich mich freuen, wenn Sie meine Antwort durch das Anklicken von "Akzeptieren" honorieren würden.

Danke!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag Herr Kutz,

sofern Ihrerseits keine weiteren Fragen mehr bestehen, würde ich mich freuen, wenn Sie meine Antwort durch das Anklicken von "Akzeptieren" honorieren würden.

Danke!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin