So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 10834
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Guten Tag Ich habe seit zirk. 2 Jahren auf meiner rechten

Kundenfrage

Guten Tag
Ich habe seit zirk. 2 Jahren auf meiner rechten Mandel 2 mit Flüssigkeit gefüllte Bläschen (weiß) sie tuen nicht weh.
ich bin schon mehrfach beim HNO Artzt gewesen und dieser hat mir gesagt das dieses Zysten währen aber nicht gefährlich sind, aber ich sollte mir die Tonsillen doch entfernen lassen.
Was halten Sie dvon.
Mfg
Klaus
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag Klaus,

es gibt klare Kriterien, wann man die Mandeln entfernen sollte. Bei hartnäckigen und sich mehrmals im Jahr wiederholenden Infekten, aber auch bei Behinderung der Atmung (ob am Tag oder nächtlich) ist eine Entfernung zu erwägen. Jedoch sollte man sich so einen Eingriff immer gut überlegen! Der Eingriff selbst ist zwar schnell gemacht. Sehr oft kommt es jedoch ca. eine Woche nach der Op zu einer Nachblutung, nämlich dann, wenn sich die Krusten ablösen. Diese Blutungen können schnell vital bedrohlich werden, weshalb es in Deutschland glücklicherweise (im Ggs. zu den angelsächsischen Ländern) immer noch Usus ist, den Patienten nach einer solchen Mandelop zu überwachen.
Solange Ihre Zysten (die in der Tat völlig harmlos sind) also keine Beschwerden (wie Schmerzen, Schluckbeschwerden) machen, brauchen Sie diese auch nicht zu entfernen. Hier spricht die Risikoabwägung eindeutig gegen das Risiko einer Nachblutung.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Herr Dr.Leinung

Vielen Dank für die Antwort, ich war bis gerade ausser Haus und hätte noch kurz eine Frage.

 

Ich hatte heute Nachmittag garnicht mein Alter angegeben 56 ist in diesem Alter eine Mandel OP noch kritischer als in jungen Jahren und kann sich daraus ewentuel etwas Böses entwickeln.

Meine Fragen sind mit aus einem Grund, da meine Schwägerin letzte Woche wegen einer Zyste im Rachenraum eine OP hatte wobei ein Epipharynx Cazinom festgestellt wurde.

Kann das den mit meiner Sache durch Pollen angeregt werden.

 

MFG

Klaus

 

Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,

eine Mandelentfernung ist bei Erwachsenen in der Tat riskanter als bei Kindern, eben wegen der erhöhten Nachblutungsgefahr.

Aus dieser Retentionszyste der Mandel entwickelt sich in der Regel nichts Bösartiges. Die Zyste ist gutartig und bleibt dies auch, da brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Durch Pollen kann dies insofern angeregt werden, als dass es im Zuge der Allergie zu einer Schleimhautschwellung mit lokaler Entzündungsreaktion kommt. Dies führt zu einem Anschwellen der Rachenschleimhaut mit zusätzlicher Vergrößerung der Mandeln.
Hinsichtlich Ihrer Sorge wegen eines Karzinoms kann man natürlich nicht ausschließen, dass in Ihrem Mund- oder Nasenrachenbereich noch ein weiterer Befund vorhanden ist. Mit der Zyste hätte dieser dann aber nichts zu tun, sondern wäre isoliert davon zu betrachten.

Gehen Sie aber erst einmal nicht davon aus, dass bei Ihnen ein zusätzlicher bösartiger Befund vorliegt.

Noch einen schönen Restsonntag und einen schönen Wochenanfang!

MfG,

Dr. Leinung

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin