So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Guten Abend, mein Sohn 12 Jahre alt, fast 13, hat ziemlich

Kundenfrage

Guten Abend,
mein Sohn 12 Jahre alt, fast 13, hat ziemlich große Brustwarzen. Heute Abend rief er mich weil er Schmerzen in der rechten Brust hatte, ich habe dann gesehen das die rechte Brust sehr geschwollen und ein wenig fest unter der Haut ist, es tut ihm weh wenn man ie anfasst. Was ist das, muß ich mir Sorgen machen ???
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wahrscheinlich ist es nichts Schlimmes.
Jungen bekommen auch Brüste, so wie Mädchen, aber weniger. Dann sind die Brüste, vor allem im Bereich Brustwarze und direkt daneben empfindlich und man kann Knoten tasten, die im Laufe von Tagen oder Wochen von allein wieder weggehen. (Wachstumsknoten, harmlos)
Sehr geschwollen, so wie Sie schreiben, sind die Brüste dabei allerdings nicht.
Wenn es wirklich eine starke Schwellung ist, müssten Sie es bitte kurzfristig einem Arzt zeigen. Dazu könnten Sie mit Ihrem Sohn zum Kinderarzt oder zu einem Chirurgen gehen.

Der Chirurg ist der richtige Ansprechpartner, wenn sich meine ersten Überlegungen bestätigen und die Brüste bei einem Jungen zu groß werden, das kann sowohl einseitig als auch beidseitig passieren. Der Chirurg kann dann den Drüsenkörper verkleinern, dabei bleibt die Brustwarze aber unverletzt.

Beantwortet das Ihre Frage oder möchten Sie weitere Informationen?

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf