So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20705
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo,ich bin 53 Jahre und habe in der linken Brust ein knoten

Beantwortete Frage:

Hallo,ich bin 53 Jahre und habe in der linken Brust ein knoten ,den man gut tasten kann,weil er ziemlich groß ist.War schon bei der Frauenärztin sie hat den Knoten auch ertastet .Dann hat sie eine Ultraschalluntersuchung gemacht und meinte es wäre zu 95% ein Lipom.Sie konnte aber keine Umrandung sehen man konnte garnichts genaues sehen.Sie hat mir ein Überweisungschein mit gegeben,darauf steht:Mamma-Tu links,V.a.Lipom.,Mammographie erbeten, Stanze erbeten.Eigentlich müßte man doch ein Lipom eingrenzen können,und man müßte doch ein Lipom auf dem Ultraschallgerät sehen können,Oder? Warum muß ich denn trotzdem eine Stanzbiopsie machen?Ein Lipom ist doch harmlos.Oder kann es trotzdem was bösartiges sein,weil sie auf dem Ultraschallgerät nichts genaues sehen konnte.Ab und zu sticht es im Knoten ,oder ich habe so ein brennendes Gefühl im Knoten.Aber nicht oft.Gruß Maria
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Maria,

oft kann man bei einem solchen Befund allein durch die Ultraschalluntersuchung keine sichere Diagnose stellen, daher ist die zusätzliche Mammographie in jedem Fall sinnvoll und zu empfehlen. Ist auch damit keine genaue Einschätzung möglich, sollten Sie die Biopsie durchführen lassen, nur so ist dann die zuverlässige Abklärung möglich und damit sind Sie auf der sicheren Seite.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,also das heißt ein Lipom kann man per Ultraschallgerät nicht erkennen,obwohl der nur aus Fett besteht.Muß man denn ein Lipom abgrenzen können?Und kann man denn bei einer Mammographie ein Lipom sehen? Und woran kann es denn liegen das man ein Lipom bei einer Ultraschalluntersuchung oder Mammographie nicht genau erkennen kann? Und kann man eigentlich mit 95% nicht Zufrieden sein?Liebe Grüße Maria
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Maria,

oft lassen sich solide Befunde in der Mammographie besser beurteilen, bei Zysten ist der Ultraschall aussagekräftiger, somit ergänzen sich die beiden Untersuchungsmethoden. Die Kollegin ist sich ja nach dem Ultraschall schon zu 95% sicher, vielleicht ist der Befund ja nach der Mammographie eindeutig. Sollte das nicht der Fall sein, kann eben die Biopsie letzte Sicherheit geben.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.