So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo, bin ein kleiner Angsthase...55 jahre, m nnlich. War

Beantwortete Frage:

Hallo,

bin ein kleiner Angsthase...55 jahre, männlich. War vor 6 Wochen beim Gesundheitscheck Hausarzt. Soweit Werte alle okay - einzig beim Ultraschall fand der hausarzt im Oberbauch etwas, was er als Kotstein oder Zyste (3x5 cm) einschätzte. Von der Art des klaren Umrisses her etc. meinte er, dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Tumor nicht annehme, meldete mich aber sicherheitshalber bei nem Internisten an, der, wie er meinte, das aufgrund noch besserem Ultraschallmöglichkeit da nen Blick drauf werfen soll, eventuell Verlaufskontrolle etc. War jetzt heute dort, 5 Wochen seither vergangen, doch der Internist fand trotz eingehender Suche nichts. War schon beruhigt, doch er möchte dass laut Überweisungschein "ausschluss RF" schon noch per CT abklären lassen.
Hatte vor 3 Jahren ein melanom in situ, habe den Eindruck dass die Ärzte vielleicht auch deshalb hier sehr genau hinschauen, weil es jeweils auf dem Überweisungsschein vom HA zum Internisten als auch von dem zur CT Klinik immer kurz aufgeführt ist.
Wie kann das plötzlich weg sein? Kotstein? Oder Zyste geplatzt? Oder kann sich das "verstecken"?

Danke XXXXX XXXXX Antwort!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !

Es kommt ein wenig drauf an, wie erfahren nun der Hausarzt beim Ultraschall ist bzw. wie gut (oder neu bzw. eben alt ) sein Gerät war.

Eine Zyste erkennt man eigentlich gut. Das ist eine glatt begrenzte "schwarze" Raumforderung, meist in Leber oder Niere. D.h. eine Cyste muss auch eine Zuordnung zu einem Organ haben. Aber eine Darmschlinge oder eben Luft im Darm , Stuhl oder Flüssigkeit im Darm , die durch die Lage der Darmschlingen "abgedrückt" werden, sind eben bei einer Kontrolle nicht mehr zu erkennen. Das halte ich für die naheliegendste Erklärung.

Eine Raumforderung von 3 mal 5 cm würde man sonst wieder sehen können. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass man da einen Zusammenhang zum Melanom herstellen kann. Aber wie gesagt : Da ist es eher eine übergrosse Vorsicht, ein Abdomen-CT zu machen. Es dient hauptsächlich ihrer Beruhigung. Ist aber eben auch als Verlaufskontrolle im Rahmen der Tumornachsorge nicht ganz verkehrt. Bei der langen Zeit ist aber eh eigentlich nicht mehr mit Rezidiven zu rechnen.

Machen Sie sich also da keine Sorgen !
webpsychiater und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.