So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Hallo, ich hoffe hier einen kleinen Hinweis zu erhalten, was

Kundenfrage

Hallo, ich hoffe hier einen kleinen Hinweis zu erhalten, was meine Beschwerden verursachen könnte. Ich bin weiblich, 42 Jahre und in der Altenpflege tätig. Ich bin vor einigen Monaten im Nachtdienst auf Arbeit ausgerutscht. Ich hatte nur kurzzeitig Schmerzen, dann aber als ich schon gar nicht mehr daran dachte hatte ich in Abständen große Probleme beim Treppen steigen und hinknien. Mein re. Knie schmerzte fürchterlich, jetzt ist es momentan so, das ich relativ normal laufen kann, jadoch mein Knie nicht durchstrecke, da ich das Gefühl habe es knickt weg, an der re. Außenseite habe ich ein Taubheitsgefühl und mittig unterhalb der Kniescheibe habe ich einen stechenden Schmerz wenn ich mich hinhocke und mit dem Knie abstütze, ebenso wenn ich am Bett stehe und das Bettgtter genau auf dieser Stelle drückt . Beim Autofahren und in Ruhe spüre ich die Schmerzen auch. Ich habe das Gefühl das da irgendwas dazwischen klemmt, jedoch am Schlimmsten wenn ich Druck ausübe, ansonsten ist der Schmerz da aber auszuhalten nur eben total unangenehm. Das Knie weist keine äußerlichen Entzündungszeichen auf, ist weder gerötet noch überwärmt, lediglich etwas geschwollen. Was kann das sein? Mache mir mittlerweile Sorgen, da ich in meinen Beruf körperlich stark beansprucht werde ( mache dies schon 15 Jahre und mit Leib und Seele)
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es klingt nach einem Problem mit dem Meniskus und dem Außenbandapparat.
Da Sie in der Altenpflege tätig sind, wundert es mich, dass Sie noch keinen Arzt aufgesucht haben, denn ich würde annehmen, dass Sie wissen, dass Knieprobleme, vor allem in Verbindung mit einer Schwellung (chronischer Reizerguss?) und Instabilitätsgefühl (Bänderriss?) mittels MRT (Kerspin) abgeklärt werden sollten.
Sie brauchen Ihre volle Arbeitskraft für einen sehr anstrengen Beruf und sollten das Problem nicht verschleppen.
Bitte gehen Sie zum Orthopäden. er wird sicher ein MRT veranlassen.

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf
Dr. Schaaf und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

vielen Dank für Ihre Antwort, leider habe ich durch googeln und Symptomsuche auch auf diese Dinge getippt, bisher dachte ich es verschwindet von allein wieder. Mich schrecken nur die ganzen Behandlungsmöglichkeiten ab, da ich mir bei unsere Personalproblematik derzeit keinen langen Ausfall leisten kann und will. Ich bin mir bewußt, daß ich wohl doch zum Arzt gehen sollte. Bei all den Symptomen die beschrieben werden, ist mir aber nie eine Taubheit in Verbindung mit den Verletzungen aufgefallen? woher kommt dies?

 

Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Taubheit ist ein irritierter Hautnerv, der z.B. durch Schwellung oder eine andere Reizung derzeit nicht richtig arbeitet.

Ihre Zurückhaltung bzgl der ganzen empfohlenen Behandlungsmöglichkeiten kann ich gut verstehen. Wichtig ist, dass Sie zunächst einmal eine korrekte Diagnose haben. Dann kann man sich "sehenden Auges" für ein Vorgehen entscheiden, was natürlich möglichst zu Ihrer Arbeit passen sollte. Es gibt eine ganze Reihe von konservativen Möglichkeiten, deren Ausschöpfung immer ein fairer Versuch ist - nach korrekter Diagnosestellung.

Dr. Schaaf

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin