So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Meine Frau heute 80 Jahre alt, ist Querschnittgel hmt und kann

Kundenfrage

Meine Frau heute 80 Jahre alt, ist Querschnittgelähmt und kann seither ihren Harn nur durcheinen Kartheder in der Bauchdecke ablassen.
Ihr Stuhlgang erfolgt zwar durch den Darm aber unkontrolliert inWindelhose etc.
Dieser Zustand herrscht seit einer Rückgratoperation im Juli 2010 KH Amstetten und läßt sich trotz aufsuchen verschiedener Fachärzte scheinbar nicht beheben. Da sie nur liegend transportiert werden kann bedeutet das eine enorme Schmerzbelastung für sie.

Wir -die Familie- ersucht höflichst um Hinweise wo es da geeignete Hilfe gibt.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !

Man muss ja leider davon ausgehen, dass bei ihrer Frau durch die Operation eine Schädigung des Rückenmarks bzw. der für die Harn- und Stuhlgangskontrolle wichtigen Nervenverbindungen erfolgte. Während man tatsächlich mit einem suprapubischen Katheter den Urinabfluss noch vergleichsweise gut regeln kann, so ist das bei der Stuhlkontrolle wesentlich schwieriger.

Pragmatisch gesehen, ist die Windel häufig die einzige Lösung. Im Einzelfall kann man aber auch operative Therapiemetzoden der Stuhlinkontinenz prüfen, die sie auf der folgenden Webseite gute erklärt bekommen. Eine solche Schwerpunktklinik könnte theoretisch auch eine Anlaufstelle für Beratung und Therapie sein.

Letztlich sehe ich aber zunächst eher die Optimierung der Schmerztherapie für sie im Vordergrund.

Viel Erfolg für Ihre Frau !

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin