So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

habe innerhalb eines jahres zum drittel mal einen tennisarm.

Kundenfrage

habe innerhalb eines jahres zum drittel mal einen tennisarm. anfangs beim physiotherapeuten das komplettprogramm absolviert. leider erfolglos. dann 2 x spritze mit cortison. erfolgreich. seit ende jan.2011 wieder schmerzen. mein orthopäde gab mit nur noch eine spritze hinten wie beim golferarm, der rest oben wurde mit 2 x eswt radial und 1 eswt fokusiert behandelt. das war vor 4 wochen. es ist schlimmer geworden. ich kann weder sport treiben noch schaffe ich kaum meinen haushalt bzw. meine arbeit am pc. habe allmählich das gefühl, da steckt noch was anderes dahinter. die schmerzen lassen mich verzweifeln. als nächstes ist dann wohl die op dran, die laut internet-info auch nicht gerade erfolgversprechend scheint. was soll ich tun? beste grüße und bitte um rat.
petra e.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Beim Tennisellenbogen handelt es sich um eine Nervenreizung, die oft sehr hartnäckig ist. Es gibt zahlreiche Behandlungsansätze, aber nichts, was sicher und sofort hilft. Sie kennen bereits die konservativen Möglichkeiten. Nur die Injektion von Lokalanästhetikum wurde offenbar noch nicht probiert und eine Ruhigstellung im Gips offenbar auch nicht. Tatsache ist, Ihr Nerv "spinnt" und es gibt kein Patentrezept, um ihn davon abzubringen. Ruhigstellung und Beruhigung mittels Lokalanästhikum kann helfen, muss es aber nicht.

Die OP ist an sich sehr vernünftig und hat meines Wissens ein sehr hohe Erfolgsquote, wenn auch nicht 100% und im Internet schreiben vermutlich vor allem die, die nicht von dem Eingriff profitiert haben. Wenn man zu dieser Gruppe gehört, ist die Sache allerdings sehr problematisch, weil die Behandlungsmöglichkeiten dann meist erschöpft sind.

Meine Empfehlung wäre ein Therapieversuch mit Ruhigstellung, Schmerzmittel als Tabletten und ggf. zusätzlich Lokalanästhetikum für etwa 4 Wochen und wenn das keine Besserung bringt, der operative Eingriff.

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung: Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
Dr. Schaaf und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag Petra,
richtig. die Op hat viele Versager, das sehe ich immer wieder in der Praxis und es ist keine Nervenentzündung sondern eine Überlastung der Handstreckermuskeln!!!

Gerade der "Tennisarm" bedarf einer raschen Therapie. Je schneller vernünftig begonnen wird, desto grösser die Chance auf komplette Erholung!!

Folgende Therapie empfehlen wir unseren Patienten

1. Der Ursache für bestimmter Zeit aus dem Weg gehen und keine körperliche Belastung für den betroffenen Arm
2. Ultraschall und Iontophoresetherapie kombiniert
3. Verordnung von Segmentmassage (Querfriktion) beim Krankengymnasten
4. Akupunktur
5. Kinesio Taping
6. ggf. Lasertherapie
7. am Ende ggf. eine INjektion mit Kortison.

1-4 sehr wirkungsvoll
Schmerzmedikamente verordnen wir heir kaum noch.

Hausmuttertricks: Abends Einreiben der schmerzhaften Stellen mit Voltarensalbe bis die Haut nicht mehr sichtbar ist, dann mit Klarsichtfolie umschliessen und über Nacht einwirken lassen.

Dehnung bei gestrecktem Ellenbogen die Hand mit der nicht betroffenen Hand nach unten drücken.

Haben Sie noch Fragen, falls ja, lassen Sie es mich wissen. Sonst besprechen Sie das mit dem Orthopäden vor Ort und gute Besserung. Diese Antwort ist keine persönliche Empfehlung und ersetzt nicht den Besuch beim Arzt. Wenn Sie zufrieden sind, wäre es nett, wenn Sie mit "akzeptieren" honorieren

Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
guten morgen!
wieso haben sie denn nicht eine antwort mit akzeptieren honoriert?
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie haben immer noch nicht honoriert!!!!!!
haben Sie novh fragen, sonst ist die akzeptanz von nöten

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin