So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Mein Lebensgef hrte ist im Februar an einem Glioblastom operiert

Kundenfrage

Mein Lebensgefährte ist im Februar an einem Glioblastom operiert worden. Haibseitig gelähmt wird er jetzt bestrahlt und bekommt gleichzeitig Chemo. Eine sechswöchige Reha mit Chemo hatte er gleich im Anschluss der OP. Er kann nichts essen,hat schon 15 Kg abgenommen.Auch trinkbare hochkolorisch nimmt er nur Löffelweise zu sich. Warum´? und was können wir tun??.Vielen Dank
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Ich würde Ihnen so gerne Hoffnung zusprechen oder eine tolle Therapie versprechen. Aber vermutlich ist die Prognose für diesen extrem bösartigen Krebs leider sehr schlecht.

Informationen aus erster Hand der Fachleute u.a auch über Telefon könnten sie beim Krebsinformationsdienst erhalten (siehe hier ). Aber auch hier mag ich ihnen keine Wunder versprechen.

Vermutlich wird es darum gehen, ihrem Lebensgefährten palliativ zu helfen. Also einerseits die Ernährung sicher zu stellen (ggf. mit einer PEG-Sonde), Schmerzen so vorhanden zu reduzieren und die Pflege sicher zu stellen.

Hier wäre aus meiner Sicht ernsthaft zu überlegen, ob sie sich an ein Hospitz oder eine entsprechende Spezialstation für onkologische Palliativmedizin wenden sollten.

Leider sind die Chancen auf Heilung sehr schlecht, auf Verlängerung des Überlebens nur mässig.

Ich hoffe, dass Ihnen mit einer ehrlichen Antwort besser geholfen ist als mit quacksalberhaften Versprechungen...

Ich wünsche Ihnen viel Kraft und stehe für etwaige Rückfragen gerne zur Verfügung !
webpsychiater und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wir hatten noch auf ein oder zwei Jahre gehofft die wir miteinander verbringen dürfen,

mein Lebenspartner ist 57 Jahre bleiben uns nur noch ein paar Wochen? Er möchte keine Lebens verlängernden Massnahmen! Er hat auch keine Schmerzen wir haben im Juni einen Urlaub geplant geht das mit einer PEG

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Grundsätzlich würde es mit der PEG gehen. Aber ich möchte ehrlich bleiben. Mit einer Halbseitensymptomatik und der Ernährungsproblematik sieht das schwierig genug aus.

Naturlich kann das aber nur der behandelnde Arzt entscheiden. Man wird alles machen, damit dies möglich wird. Aber Wunder sind eben leider nicht möglich. Ich kann und will natürlich keine Aussage zur Prognose machen. Leider gehören aber Glioblastome zu den extrem bösartigen Karzinomen, zumindest so wie sie es bei ihrem Partner leider erleben müssen.