So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11064
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, Seit 5. April nehme ich abends statt Enalapril 20 mg

Kundenfrage

Hallo, Seit 5. April nehme ich abends statt Enalapril 20 mg nun Amlodipin 5 mg, weil Enalapril 20 in der Nacht zu stark waren. Seit dem 5. April ist nun der Tagesblutdruck (ich nehme morgens 1 Enalapril 20 plus) jetzt gerade bei 101/65 mm Hg, heute vormittag lag er ohne Enalapril plus bei 116/75, daher habe ich die Enalapril plus erst um 12.00 Uhr genommen. Im Laufe der Zeit verschiebt sich die morgendliche Einnahme immer weiter auf die Mittagszeit, da der RR vormittags noch so niedrig ist, wahrscheinlich wirkt die Amlodipin länger als 12 Stunden. Was kann ich jetzt über die Feiertage tun?
Gruß, I.D.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte/r Patient/in,

mit der aktuellen Medikation sind Sie eindeutig zu straff eingestellt.

Blutdruckmedikamente sollten einschleichend dosiert werden, was in Ihrem Fall offenbar nicht erfolgt ist.

Wenn Sie morgens mit einem wie oben beschrieben so niedrigen Blutdruck in den Tag starten, sollten Sie gar kein Blutdruckmedikament einnehmen.

Wie war Ihr Blutdruckverlauf vor der Medikamenteneinnahme? Wie hoch waren die gemessenen Spitzen in der Nacht?

Aufgrund dieser Angaben kann ich Ihnen weitere Empfehlungen für die Tabletteneinnahme geben.
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte/r Patient/in,

mit der aktuellen Medikation sind Sie eindeutig zu straff eingestellt.

Blutdruckmedikamente sollten einschleichend dosiert werden, was in Ihrem Fall offenbar nicht erfolgt ist.

Wenn Sie morgens mit einem wie oben beschrieben so niedrigen Blutdruck in den Tag starten, sollten Sie gar kein Blutdruckmedikament einnehmen.

Wie war Ihr Blutdruckverlauf vor der Medikamenteneinnahme? Wie hoch waren die gemessenen Spitzen in der Nacht?

Aufgrund dieser Angaben kann ich Ihnen weitere Empfehlungen für die Tabletteneinnahme geben.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin