So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo, ich bin m nnlich, 59 Jahre und hatte vor 4 Jahren Kleinhirninfarkt

Kundenfrage

Hallo, ich bin männlich, 59 Jahre und hatte vor 4 Jahren Kleinhirninfarkt rechts, war 6 Wochen im Krankenhaus, dann 8 Wochen Reha, Hypertonie wird mit folgenden Medikamenten behandelt: Lononox (20 mg) Mettrpolol, Lisinopril, Amlodopin, Coaprovel, Moxonitidin ausserdem trevilor, obwohl ich nie unter Depressionen litt. RR unter Medikation normal, leide aber unter Müdigkeit und "wandernden" Gelenkschmerzen, mal Hüfte, mal Schultern, sind stark und einschränkend. Bin aktiv, gehe viel, fahre Rad, reite auch. Aber mein Zustand wird schlimmer. Ich will aktiv sein, kämpfe aber ständig gegen Schmerzen.
Sind NW der Medikamente die Ursache? Darf nach Auskunft des Kardiologen nicht darauf verzichten!
Vielen dank XXXXX XXXXX Antwort.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

So ganz typisch für Nebenwirkungen erscheinen mir ihre Schmerzen nicht. Ich habe nochmal in einer Arzneimitteldatenbank nachgeschaut, so als typische unerwünschte Wirkung tritt es so nicht auf.

Was aber nun ALLES oder NICHTS heissen kann. Wenn man einen direkten zeitlichen Zusammenhang zwischen Auftreten der Beschwerden und einem neuen Medikament feststellen könnte, würde man schon den Wechsel des Präparates empfehlen.

Aber ihr Internist hat ja schon Recht : Sie erhalten eine sehr ausgegeklügelte Mehrfachmedikation gegen Bluthochdruck, die man kaum verändern kann.

Müdigkeit als NW ist allerdings sehr gut möglich. Nur um sicherzugehen : Schnarchen und Atemaussetzer wurden aber sicher ausgeschlossen ? Ich frage nur, weil ein Schlaf-Apnoe-Syndrom auch die Beschwerden erklären könnten.