So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

hallo leide jetzt seit knapp 3 wochen unter migr ne anf llen

Kundenfrage

hallo leide jetzt seit knapp 3 wochen unter migräne anfällen habe seit schon seit monaten schmerzen in der hüfte die stechend sind.was kann mir da helfen
mfg
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !

Ehrlich gesagt, kann ich eigentlich keinen Zusammenhang zwischen Migräne und Hüftschmerzen herstellen.

Wenn sie regelmässiger Migräneanfälle hätten, wäre zunächst eine gute Kopfschmerzdiagnostik und dann eine entsprechende Fachbehandlung erforderlich. Hier unterscheidet man die Akutbehandlung der Kopfschmerzen bzw. Migräneattacke, beispielsweise mit sog. Triptanen von der Migräneprophylaxe.

Ausführliche und fachlich gute verständliche Infos zur Migräne finden Sie u.a hier

Bei den Hüftschmerzen müsste man zunächst genauer schauen, ob einen Arthrose im Hüftgelenk besteht. Das wird der Orthopäde wohl auch untersucht haben. Reizstrom ist da eine Behandlung, die aber einerseits keine Wunder erreicht, andererseits aber eben auch eher längerfristig greift. Medikamentös könnte man mit sog. Antiphlogistika wie Ibuprofen arbeiten. Daneben wäre ggf. eine krankengymnastische Behandlung bzw. weitere physikalische Maßnahmen angezeigt. Hier sollten sie ggf. doch nochmal den Orthopäden aufsuchen, damit der Kollege weiss, das die Reizstromtherapie nicht den gewünschten Erfolg hatte und man andere Therapien überlegen kann.

Gute Besserung !
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Kann ich ihnen sonst mit einer Rückfrage noch weiter helfen ? Sonst würde ich Sie bitten, die Frage mit AKZEPTIEREN abzuschliessen. Vielen Dank !