So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Beutelspacher.
Beutelspacher
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung:  Augenarzt, Arzt
51078084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Beutelspacher ist jetzt online.

Guten Tag! Mein Augenarzt hat festgestellt, dass ich eine

Kundenfrage

Guten Tag!
Mein Augenarzt hat festgestellt, dass ich eine chronische Bindehautenzündung habe, verursacht durch viel zu wenig Tränenflüssigkeit. Dadurch habe ich immer das Gefühl, sehr müde zu sein. Er überwies mich meinem Hausarzt mit dem Vermerk, mich auf diverse Erkrankungen zu untersuchen. Der Arzt testete mein Blut auf rheumatische Erkrankungen. Die sind jedoch negativ. Ich selber fühle mich topfit und gesund. Bin auch nie krank oder erkältet. Können Sie mir event. weiterhelfen? Im Moment tropfe ich die Augen mit Tränenflüssigkeit. Ich bin weiblich und voll in den Wechseljahren (50 jährig).
Freundliche Grüsse
Ch. Klossner
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag, ich bin Facharzt für Augenheilkunde und Privatdozent an einer deutschen Hochschule. Gerne beantworte ich Ihre Frage:

Zur Diagnostik des trockenen Auges sollte ein Schirmer-Test gemacht werden. Hier wird die Tränenbildung pro Zeiteinheit genau gemessen. Ferner sollte auch die Zeit gemessen werden bis der Tränenfilm aufreißt nach einem Lidschlag (BUT). Danach richtet sich die weiter Therapie und die Dosierung der Tränenersatzmittel (TEM).

Es gibt verschiedenen TEM, die wirkungsvollsten auf Basis der Hyaluronsäure. Da müssen Sie einfach einige Mittel ausprobieren. Viele Patienten dosieren einfach auch nicht oft genug. Als Faustregel: mindestens 5x pro Tag tropfen - auch wenn Sie gerade beschwerdefrei sind. Man kann je nach Ausprägung der Trockenheit bis zu 1/2 stündlich tropfen.

DIe trockenen Augen sind in den Wechseljahren nicht ungewöhnlich.

Davon abgesehen kann der Augenarzt einmal einen Abstrich der Bindehaut machen, ob nicht doch eine chronische Infektion vorliegt.

Wenn die Tränenersatzmittel nichts bringen, gibt es kleine Stöpselchen für die ableitenden Tränenwege (punctum Plugs), die die Ausnutzung der eigenen Tränen verbessern.

Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weitere Details benötigen.

Mit freundlichen Grüßen,

PD Dr. Beutelspacher

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin