So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo, heute hatte mein Sohn (4 Jahre) ber 40 C Fieber, es

Kundenfrage

Hallo,
heute hatte mein Sohn (4 Jahre) über 40°C Fieber, es hat zuerst mit Krämpfen und sehr starken Frösteln angefangen, er hat so stark gezietert das wir selber Angst gekriegt haben,
er hat dabei gewein und stark auf die Beine sich beschwert, weil die am meisten gezietert haben. Dabei das Fieber war zuerst 38°C. Danach hat er viel getrunken und das Fieber ist dann auf 40,5°C gestiegen. Er hat von mir ein Paracetamolzöpfen gekriegt. Zum allerletzt
ist der starke Brechreiz angefangen, danach war er komisch (er hat irgendwas geredet, was wir überhaupt nicht verstanden haben). Jetzt ist der Fieber 37,5°C.
Was soll ich machen wenn die Symptome sich wiederholen ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen !

Als Arzt und Papa (meine Kids haben ähnliche Symptome durch) würde ich sagen : Sie haben sich genau richtig verhalten.

Bei so akuten Infektionen bzw. hohem Fieber sind solche Verwirrtheitszustände der "kleinen Würmchen" schon möglich (im Einzelfall auch Krämpfe). Wichtig ist dann , ausreichende Flüssigkeitszufuhr und eben fiebersenkende Zäpfchen mit Paracetamol. Wadenwickel sind sicher auch richtig. Wenn das Fieber sinkt : Sehr gut . Wenn nicht : Auf jeden Fall einen Kinderarzt oder kinderärztliche Bereitschaftsdienst in der Klinik aufsuchen !

Alarmzeichen wären besonders starke Nacken- und Kopfschmerzen (wenn ihr Sohn den Kopf nicht auf die Brust bringen kann), stärkere Hautveränderungen, starke Ohrenschmerzen oder sehr starker Husten mit Atemnot. Jegliche Form von unklaren Bauchschmerzen mit "hartem Bauch" sind natürlich auch vom Arzt zu klären !

So würde ich aber erstmal von einem hartnäckigen Infekt ausgehen. In diesem Jahr sind da etliche Kinder schwer betroffen gewesen. Meistens hat es sich aber kurz und heftig bemerkbar gemacht. Sie haben also richtig gehandelt.

Gute Besserung für ihr Kind !
webpsychiater und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
vielen Dank für schnelle Antwort
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gern geschehen. Ich drück die Daumen, dass es (wie bei meinem Jonas) ein einmaliger Fieberanfall war. Das ist in den meisten Fällen so....