So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Was kann ich gegen chronischen Schwindel und chronische belkeit

Kundenfrage

Was kann ich gegen chronischen Schwindel und chronische Übelkeit mit 89 Lebensjahren tun ?

MUSS ICH MICH WEGEN MEINES HOHEN ALTERS MIT ALLEM ABFINDEN ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Es ist sehr unanangenehm, wenn man dauernd wegen Übelkeit und Schwindel ausser Gefecht gesetzt wird. Was wurde denn schon von ihrem Arzt untersucht ?

Zunächst würde ich eine ausführliche Medikamentenanamnese machen und erfragen, ob ggf. Medikamente (besonders auch frei verkäufliche Schlafmittel) daran beteiligt sind. Auch Blutdruckmedikamente und eine Reihe von Magenschutzpräparaten können Schwindel verursachen.

Eine bekannte häufige Ursache von Schwindel ist Flüssigkeitsmangel. Nicht selten wiederum aus der Angst, dass man zu häufig zur Toilette muss. Hier würde ich also einmal ihr Blutbild und Blutzsalze überprüfen.

Dann würde ich schauen, ob ihr Blutdruck bzw. Herzryhthmus in Ordnung ist. Häufig ist Schwindel auf zu niedrigen Blutdruck zurück zu führen.

Sollten diese Untersuchungen so nicht zum Ziel führen, würde ich über eine medikamentöse Behandlung nachdenken. Hier gibt es Möglichkeiten mit niedrig dosierten Neuroleptika wie Sulpirid oder Risperdal (bitte keine hohen Dosierungen) gegen die Symptome etwas zu machen. Weniger gute Erfahrungen habe ich mit durchblutungsfördernden Präparaten. Allerdings kann auch ein Eigenversuch mit Gingko hilfreich sein.

Hier sollten sie sich ggf. an eine gerontopsychiatrische Ambulanz oder einen Art mit Erfahrung im Bereich Geriatrie wenden. Auch wenn sie sonst fit sind : Es sollte sie ein Arzt individuell behandeln, der sich mit "Altersmedizinin" auskennt und sie da ernst nimmt.

Gute Besserung !