So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Doc4You.
Doc4You
Doc4You, Dr. med. univ.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 251
Erfahrung:  Neurochirurgie, Wirbelsäulen Chirurgie, Intensivmedizin, Neurologie
38338851
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Doc4You ist jetzt online.

Seit ber drei Jahren habe ich schmerzen im R cken bei der

Kundenfrage

Seit über drei Jahren habe ich schmerzen im Rücken bei der Hüfte und bis heute wurde ich noch nicht erfolgreich behandelt. Als ich Kortison (Cortison) einnahm, weil keine Physiotherapie ansprach und auch keine Orthopädie mich weiter brachte, gingen die Schmerzen scheinbar weg. Vier Monate nach der Kortison Behandlung traten wieder leichte Schmerzen auf. Ich kann jetzt zwar schmerzfrei gehen und liegen,doch beim sitzen bekomme ich wieder starke Schmerzen. Ich weis nicht was ich noch tun kann. Vielleicht ist es Rheuma oder Borreliose? Was kann ich tun um heraus zu finden was die Ursache meiner Schmerzen sind um es zu heilen? Hochachtungsvoll Markus Simon Bauer
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Doc4You hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag,

die Situation die sie beschreiben klingt sehr nach einer Verschleißerscheinung der kleinen Wirbelgelenke der Lendenwirbelsäule.

 

Diese machen Schmerzen, die unter Belastung zunehmen.

Rheuma oder Borreliose ist eher unwahrscheinlich.

Ich würde Ihnen empfehlen bei einem Wirbelsäulenspezialisten einen Termin zu vereinbaren. Um die Situation besser beurteilen zu können benötigt der Spezialist sicherlich noch ein MRT der Lendenwirbelsäule.

 

Da Kortison Ihnen Linderung verschafft, liegt die Vermutung nahe, dass eine vom Körper selbst verursachte Entzündungssituation vorliegt... dies wäre also bei einer Verschleisserscheinung der Wirbelgelenke vorhanden.

 

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit Injektionen in die Wirbelgelenke zu tätigen. Dies kann ambulant erfolgen und bei positivem Effekt kann das betroffene Gelenk dann ebenfalls ambulant verödet werden.

Mit dieser Methose kann man den Schmerz genau dem Wirbelgelenk zuordnen der es verursacht.

 

Ich wünsche Ihnen das Beste und Gute Besserung