So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20706
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich habe mit meinem Lebenspartner einen 9 J hrigen Sohn. Seit

Kundenfrage

Ich habe mit meinem Lebenspartner einen 9 Jährigen Sohn. Seit ca. 3 Jahren basteln wir am zweiten und es klappt einfach nicht. Ich denke das es an mir liegt,weil ich schon etc. Bauchspiegelungen hatte. Die letzte war letztes Jahr im Juni 2010. Können sie mir vielleicht helfen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

grundsätzlich müssen für das Zustandekommen einer Schwangerschaft einige Grundvoraussetzungen erfüllt sein, dazu gehören ein regelmässiger Monatszyklus mit zeitgerechtem Eisprung, frei durchgängige Eileiter und ein unauffälliges Spermiogramm des Partners.
Um den Zyklus zu kontrollieren, wäre das Führen einer Temperaturkurve durch Messung der morgendlichen Aufwachtemperatur ratsam, daran lässt sich erkennen, ob und wann der Eisprung statfindet.
Die Eileiterdurchgängigkeit ist sicher im Rahmen Ihrer Bauchspiegelungen überprüft worden, ansonsten wäre dies durch eine einfache Ultraschallkontrastmitteluntersuchung beim Frauenarzt möglich.
Auch ein Spermiogramm Ihres Patners sollte unbedingt durch den Urologen vorgenommen werden.
Haben diese Untersuchungen alle ein positives Ergebnis und bleibt der Erfolg dennoch aus, wäre die IVF zu erwägen, dazu ist ein Kindernwunschzentrum in Ihrer Nähe die richtige Anlaufstelle.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele